Zum Hauptinhalt springen

Kolumne von Markus SommCorona? Die Schweiz bleibt die am besten organisierte Anarchie der Welt

Dank Demokratie und Föderalismus kam unser Land einigermassen glimpflich durch die Corona-Krise.

Als wäre er ein Heiliger: Corona-General Alain Berset hält am 1. August 2020 eine Rede im ehemaligen Augustinerkloster Monte Carasso.
Als wäre er ein Heiliger: Corona-General Alain Berset hält am 1. August 2020 eine Rede im ehemaligen Augustinerkloster Monte Carasso.
Foto: Alessandro Crinari (Keystone)

Es hat immer etwas Herzerwärmendes, wenn sich nach Zeiten der Verwirrung und des Konformismus am Ende die alte, knorrige Schweiz zurückmeldet: Es ist dies die Schweiz des unbesiegbaren Kantönligeistes, den uns die Technokraten und ihre Hofschranzen (ein Teil der Journalisten) so oft als überflüssig einreden wollen – und es bedeutet dies die Skepsis gegenüber Königen und Kaisern, sei es früher in Form eines Habsburgers oder eben heute in der Verkörperung eines Bundesrats, der sich allzu prächtig als Corona-General inszenieren liess, ob mit Absicht oder nur zu gerne: Dufour, Guisan, Berset? Oder doch nur Alain?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.