Zum Hauptinhalt springen

Bekanntes Gebäude in EglisauDie Krone steht vor einer neuen Nutzung

Die Erbengemeinschaft des langjährigen Krone-Besitzers Hans Nef hat die einstige «Perle am Rhein» verkauft. Dies lässt die Hoffnung aufkommen, dass es mit der Neunutzung des baufälligen Gebäudes vorwärtsgeht.

Das denkmalgeschützte Krone-Gebäude am Rhein hat neue Besitzer und soll für 20 Millionen Franken renoviert werden.
Das denkmalgeschützte Krone-Gebäude am Rhein hat neue Besitzer und soll für 20 Millionen Franken renoviert werden.
Foto: Leo Wyden

Zehn Jahre lang wurde das unter Denkmalschutz stehende Gebäude am Eingang des Städtchens zwischen den Wünschen des Besitzers, deren Umsetzung durch die Architekten, der Gemeinde sowie weiteren Behörden hin- und hergeschoben, in Dossiers gesammelt – und dümpelte vor sich hin. Das Haus bietet einen desolaten Anblick, ob vom Rhein oder von der Untergass her betrachtet.

Die Geschichte des Gebäudes beginnt im 13. Jahrhundert. Sie ist nachzulesen in «Eglisau, die Geschichte der Brückenstadt am Rhein» von Franz Lamprecht und Mario Küng. In einer Urkunde aus dem Jahre 1320 wurde dem Kloster Wettingen das Bürgerrecht «an dem Hus, das an der Owe (Aue, Wiese) liegt», verliehen. Schon 1356 muss ein Tavernenrecht bestanden haben, und bis 1841 waren die Krone-Wirte dem Kloster Wettingen zinspflichtig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.