Zum Hauptinhalt springen

Muskelkranke Künstlerin aus RüdlingenDie Lähmung hält sie nicht vom Malen ab

Die 16-jährige muskelkranke Samira Stoob malt mit der Pouring-Technik eigene Bilder.

Samira Stoob lässt mit der Pouring-Technik farbenfrohe Bilder entstehen.
Samira Stoob lässt mit der Pouring-Technik farbenfrohe Bilder entstehen.
Foto: PD

Samira Stoob lebt in Rüdlingen und leidet an Spinaler Muskelatrophie (SMA), einer seltenen, erblichen neuromuskulären Erkrankung, die fortschreitend ist und für die es keine Heilung gibt. Zurzeit kann sie den Daumen und Zeigefinger der rechten Hand sowie die Gesichts- und Mundmuskulatur noch bewegen. Alles andere geht nicht mehr. Als im März der Lockdown ausgerufen wurde und Samira nicht mehr zur Schule nach Schaffhausen konnte, war das nicht nur ein harter Einschnitt in ihren Alltag, sondern führte dazu, dass sie sich vollständig isoliert fühlte. Sie bekam Fieber und hatte starke Schmerzen. Zudem bereiteten ihr die dauernden Berichte im Fernsehen und Internet über die Pandemie Angstzustände. Als sie mit der tatkräftigen Unterstützung ihrer Mutter zu malen begann, fand die 16-jährige Samira jedoch aus dieser Krise und entdeckte eine ganz neue Lebensfreude. Bis Ende Dezember stellt sie ihre Bilder in der Gemeindekanzlei Rüdlingen aus und verkauft sie auch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.