Zum Hauptinhalt springen

Leitartikel zum Budget 2021Die Steuerkraft der positiven Gedanken

Corona macht das Budgetieren zum Blick in die Glaskugel. Und genau das macht den Voranschlag 2021 zum politischen Statement gegenüber der Zukunft.

Ich habe einen Tipp für alle, die Staatskunde unterrichten: Machen Sie jetzt, nach den Herbstferien, einen Exkurs zum Thema öffentliche Finanzen – und lassen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler in einer Gruppenarbeit das Budget 2021 erstellen. Von Bülach, von Kloten, von Uster oder Winterthur, völlig egal. Sie werden das Politische in der Finanzpolitik selten so gut erklären können wie vor dem Corona-Hintergrund!

So gewissenhaft und fundiert auch immer die Finanzvorsteher ihre Kalkulationen anstellen mögen, niemand weiss, wie die Firmen 2021 wirtschaften werden. Und niemand weiss, wie stark die Kosten in der Sozialhilfe tatsächlich steigen. Weder die Damen und Herren, die die Konjunkturprognosen aufstellen, noch die Finanzberater und Wirtschaftskapitäne. Und wenn der Bülacher Finanzvorsteher Walter Baur auf seiner Powerpoint-Präsentation eine Glaskugel und das Orakel von Delphi gleichzeitig abbildet, dann ist das schlicht ehrlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.