Offene Weinkeller

19 Möglichkeiten für eine Degustation des neuen Jahrgangs

Die Winzer in der Region bieten neben Rebensaft auch Essen und Unterhaltung.

Am Tag der offenen Weinkeller erfährt man, was sich hinter der Etikette verbirgt. Foto: Leo Wyden

Am Tag der offenen Weinkeller erfährt man, was sich hinter der Etikette verbirgt. Foto: Leo Wyden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dieses Jahr öffnen rund 220 Winzer aus der ganzen Deutschschweiz und der Weinregion Bodensee ihre Weinkeller für das interessierte Publikum. Organisiert wird der Anlass der offenen Weinkeller vom Branchenverband Deutschschweizer Wein (BDW). Zu probieren gibt es deren neuen Jahrgang, der als «grossartiger 2018er» gilt. Für einmal würden Qualität und Quantität stimmen, schreibt der Branchenverband.

Aus den beiden Bezirken Bülach und Dielsdorf haben sich 19 Betriebe angemeldet, die ihre Erzeugnisse aus der letztjährigen Traubenernte zur Degustation anbieten.

Nicht nur am 1. Mai

Der Tag der offenen Weinkeller findet traditionsgemäss jeweils am 1. Mai statt. Diesmal gelten erweiterte Öffnungszeiten. Auch am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Mai, sind die Weinkeller der partizipierenden Winzer ab 11 Uhr geöffnet. In der Region Zürcher Unterland gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den neuen Jahrgang an Weiss-, Rosé- und Rotweinen zu probieren.

In Rafz öffnen gleich vier Weinbauern die Tore zu ihren Gütern. Am Mittwoch, 1. Mai, steht bei allen neben der Degustation auch eine Festbeiz mit unterschiedlichem Angebot offen. Auf zwei Höfen sind auch Pferde anzutreffen. Am einen Ort können die Besucherinnen und Besucher von einer Kutschenfahrt profitieren. Und ab dem anderen Hof verkehrt ein Rösslitram zwischen den verschiedenen Rafzer Weingütern.

In Teufen sind es drei Winzer, die zeigen, wie gut ihr Produkt der letztjährigen Wümmet geworden ist.

Degustation auf dem Schloss

Bei dieser Gelegenheit ist es möglich, das Schloss Teufen zu besuchen, denn dort gibt es sechs neue Weine zu kosten. Aber auch zwei weitere Weingüter verwöhnen alle, die den Rebensaft mögen, mit verschiedenen Tropfen und einem umfassenden Verpflegungsangebot.

Nicht weit davon entfernt, in der Nachbargemeinde Freienstein, gibt es zwei Betriebe, die in der Zeit der offenen Weinkeller ihre Erzeugnisse feilbieten. Auch dort werden die Gäste mit salzigen und süssen Speisen verwöhnt. Ebenfalls zweimal erscheint Eglisau auf der Liste der teilnehmenden Winzer. Je einer ist aus Hüntwangen, Wil und Regensberg dabei.

Furttal ist gut vertreten

In drei Furttaler Gemeinden lassen Rebbauern einen Blick in ihre Weinkeller zu. In Boppelsen, Otelfingen und Regensdorf gibt es den neuen Jahrgang zu degustieren, Festwirtschaften sorgen für das passende Essen dazu.

Erstellt: 23.04.2019, 16:40 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.