Furttal

Dälliker Pfarrerin geht zur deutschen Bundeswehr

Pfarrerin Heike Radtke verlässt Dällikon. Die Kirche Furttal sucht nun zwei Pfarrpersonen.

Auch Soldaten brauchen seelische Unterstützung.

Auch Soldaten brauchen seelische Unterstützung. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach sechseinhalb Jahren bei der Kirchgemeinde Dällikon-Dänikon und einem Jahr bei der Kirchgemeinde Furttal hat die Dälliker Pfarrerin Heike Radtke ihre Stelle gekündigt. Die Theologin aus der Pfalz zieht nach Norddeutschland und wird dort als Militärseelsorgerin bei der Bundeswehr tätig sein.

Es falle ihr schwer, von Dällikon fortzugehen, aber sie freue sich auf die neue Aufgabe, sagt Radtke auf Anfrage. Als Militärseelsorgerin ist sie zuständig für die seelsorgliche Betreuung von Soldaten und Soldatinnen und deren Familien. Nach umfassender Vorbereitung wird sie die Soldaten bei Auslandseinsätzen begleiten.

Zwei Pfarrpersonen gesucht

Heike Radtke verlässt Dällikon Anfang Oktober. Die Reformierte Kirche Furttal sucht nun zwei Pfarrpersonen: eine Nachfolge für Radtke und eine für die Regensdorfer Pfarrerin Gisella Matti, die Ende Mai pensioniert worden ist. Es gilt, 140 Stellenprozente zu besetzen. Für die Suche von geeigneten Pfarrpersonen wird eine Pfarrwahlkommission eingesetzt, die aus den sieben Mitgliedern der Kirchenpflege und maximal sieben Personen aus der Bevölkerung besteht. Die Pfarrwahlkommission wird an der Kirchgemeindeversammlung am Dienstag, 17. September, gewählt, die um 19.30 Uhr in der Kirche Buchs stattfindet.

Erstellt: 14.08.2019, 16:18 Uhr

Pfarrerin Heike Radtke (Bild: zvg)

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles