Bachs

Spatenstich zum fünfprozentigen Wachstum

Am Donnerstag wurde der Spatenstich für zwei Mehrfamilienhäuser gefeiert.

Gemeindepräsident Emanuel Hunziker, Architekt David Kunz, Manfred Wirth von der Milchgenossenschaft sowie Ruedi Menzi, Vorsitzender Geschäftsleitung Landi Zürcher Unterland, (von links) führten den Spatenstich im strömenden Regen durch.

Gemeindepräsident Emanuel Hunziker, Architekt David Kunz, Manfred Wirth von der Milchgenossenschaft sowie Ruedi Menzi, Vorsitzender Geschäftsleitung Landi Zürcher Unterland, (von links) führten den Spatenstich im strömenden Regen durch. Bild: Paco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im strömenden Regen führte das Baukonsortium Landi-Areal Bachs, das aus den beiden Höremer Unternehmen Kunz Architektur und Landi Züri Unterland besteht, am Donnerstag den Spatenstich für zwei Mehrfamilienhäuser durch. «Der Regen ist gewollt, damit der Spaten leichter in die Erde eindringt», eröffnete Ruedi Menzi, Vorsitzender der Geschäftsleitung Landi Züri Unterland die Feier. Anwesend waren nebst Vertretern der Milchgenossenschaft, der Gemeinde und der Landi auch Einwohner von Bachs, der Architekt sowie einige der neuen Eigentümer. Sie alle zeigten grosses Interesse, denn für die kleine Gemeinde im Bachsertal mit gerade einmal 600 Einwohnern bedeuten die zwei Neubauten einen Anstieg der Bevölkerung um über fünf Prozent, sobald alle Wohnungen bezogen sind.

Die Bauarbeiten haben bereits begonnen

Erste Bauvorbereitungen, wie der Rückbau von drei Gebäuden sowie sechs Erdsondenbohrungen, wurden bereits im Januar getroffen. Bei den Liegenschaften, die den Neubauten weichen mussten, handelt es sich um das Feuerwehrgebäude und das Milchhäuschen sowie um Gebäude der ehemaligen Landwirtschaftlichen Genossenschaft Bachs samt angrenzendem Bachsermärt.

Der Grund, weshalb der Spatenstich erst nach Beginn der Arbeiten stattfand, sei, dass man die Baufreigabe erst vor zwei Wochen erhielt, erklärte Architekt David Kunz. Die Freigabe für den Abbruch besteht schon länger. Zudem hatte man die Auflage, dass mindestens fünf Wohnungen bereits vor dem Bau verkauft sein müssen. Dieses Ziel wurde erreicht. Für drei Wohnungen des ersten Hauses werden aber noch immer Abnehmer gesucht.

Das erste Haus mit acht Eigentumswohnungen sowie dem Dorfladen mit einem Bistro wird im Sommer 2020 fertig gebaut sein. Im zweiten Haus, in dem momentan noch der Dorfladen ist, werden elf Mietwohnungen entstehen. Vermieter und Besitzer des zweiten Hauses ist der Architekt David Kunz selbst. Dieses wird jedoch erst im Frühling 2021 fertig sein. Der Dorfladen wird hier so lange als Provisorium erhalten bleiben, bis er in das erste Haus einziehen kann. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 16.03.2019, 09:28 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.