Wahlen Dielsdorf

Weder CVP noch SP: FDP gewinnt zusätzlichen Sitz

Die FDP ist die grosse Gewinnerin der heutigen Wahlen. Die SVP baut ihren Stimmenanteil aus und bleibt die wählerstärkste Partei des Bezirks.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bittere Pille für die CVP: Die Partei kann ihren Sitz, den sie bei den letzten Wahlen von 2011 verloren hat, nicht zurückerobern. Sie geht damit auch bei den diesjährigen Kantonsratswahlen leer aus. Auch die SP, die letztes Jahr einen ihrer zwei Sitze abgeben musste, holt keinen weiteren Sitz.

Freuen kann sich hingegen die FDP: Die Liberalen holen den zusätzlichen, elften Sitz im Kantonsrat, der dem Bezirk aufgrund seines Bevölkerungswachstums zugesprochen wurde. Damit ist die FDP des Wahlkreises Dielsdorf neu mit zwei Personen im Kantonsrat vertreten. Christian Müller (1965) aus Sünikon und Anna Barbara Franzen (1964) aus Niederweningen werden künftig im Parlament sitzen.

Kantonsrat: Die Gewählten im Bezirk Dielsdorf

Name Stimmen Gewählt
Schmid Stefan (SVP) 6372 Nein
Theiler Pascal (SVP) 6315 Nein

SVP weiterhin stark

Rund 45% der Wählerinnen und Wähler gaben ihre Stimme der SVP. Die SP bleibt mit einem Stimmenanteil von 14,4% zwar die zweitstärkste Partei des Bezirks, sie hat auf 2011 jedoch knapp 0,5% eingebüsst.

Wahlsiegerin ist eindeutig die FDP. Die Liberalen erhielten 13,7% der Stimmen und verbesserten sich damit gegenüber 2011 um 3,8%. Zugelegt haben auch die EDU (+0,9% auf 5,8%) sowie die EVP (+0,4% auf 2,6%).

Verlierer: Grüne Parteien

Deutlich Stimmenanteile eingebüsst haben die Grünliberalen: Sie erhalten mit 6,5% der Stimmen 3,2% weniger als noch vor vier Jahren. Auch die Grünen gehören zu den Verlierern. Sie haben insgesamt 5,6% der Stimmen erhalten – 2,4% weniger als 2011. Den Platz der fünftstärksten Partei des Bezirks müssen sie damit der EDU (5,9%) überlassen.

Stimmen eingebüsst hat auch die CVP, die sich weiterhin im Sinkflug befindet. Nachdem sie sich 2011 mit einem Wähleranteil von 4% begnügen musste, sind es nach diesen Wahlen noch 3,5%. Wenig erfreulich sind die Ergebnisse ausserdem für die BDP. Sie erhält 1,7% der Stimmen und damit 0,9% weniger als vor vier Jahren. (ori)

Erstellt: 12.04.2015, 11:43 Uhr

Die Neuen im Kantonsrat

Erika Zahler (SVP), aus Boppelsen. (Bild: pd)

Barbara Franzen (FDP), aus Niederweningen. (Bild: pd)

Christian Müller (FDP), aus Sünikon. (Bild: André Burri)

Artikel zum Thema

FDP legt fast 5 Prozent zu, Grüne und GLP verlieren

Kantonsratswahlen 2015 Die FDP ist die Gewinnerin der Kantonsratswahlen 2015. Die Freisinnigen legen um fast 5 Prozent zu. Klare Verlierer sind die Grünen und die GLP. Mehr...

Martin Graf schafft die Wiederwahl nicht

Regierungsratswahlen 2015 Regierungsrat Martin Graf (Grüne, Illnau-Effretikon) ist abgewählt worden. Seinen Platz nimmt die neue CVP-Kandidatin Silvia Steiner ein. Auch Carmen Walker Späh (FDP, Zürich) und die Winterthurerin Jacqueline Fehr (SP) schaffen es. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!