Zum Hauptinhalt springen

Anspruchsvolle gefiederte Patienten

Kürzlich lud der Verein zu einer Exkursion in die Greifvogel-Auffangstation in Berg am Irchel ein. Dabei erfuhren die Teilnehmer, wie verletzte oder geschwächte Greifvögel wieder aufgepäppelt werden.

Dieser Baumfalken-Nestling wird noch ein Weilchen auf der Station verbringen, ehe er in die Freiheit entlassen werden kann.
Dieser Baumfalken-Nestling wird noch ein Weilchen auf der Station verbringen, ehe er in die Freiheit entlassen werden kann.
Werner Fahrner

Die Greifvogelstation Berg am Irchel ist für Milan, Falke & Co. so etwas wie die Werft der SR Technics im Flughafen Zürich für Flugzeuge. Nur mit dem Unterschied, dass die kleinen, gefiederten Flieger nicht mehr aus eigener Kraft zum rettenden Mechaniker finden. Die Aufgabe des Transportes übernehmen in diesem Fall Polizei, Tierambulanz, Tierheim Pfötli, aufmerksame Wanderer, Tierfreunde oder auch Hundebesitzer, welche die oft sehr abgemagerten Unglücks­piloten in Wald und Feld finden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.