Zum Hauptinhalt springen

Trinkwasser: Bis Sonntag muss abgekocht werden

In Schleinikon wurde am Freitag ein Sirenenalarm wegen verschmutzen Trinkwassers ausgelöst. Bis mindestens Sonntagmittag muss das Wasser deshalb abgekocht werden.

Nach Schöfflisdorf und Oberweningen gilt nun auch für die Einwohner von Schleinikon: Wasser abkochen.
Nach Schöfflisdorf und Oberweningen gilt nun auch für die Einwohner von Schleinikon: Wasser abkochen.
mcp

In Schöfflisdorf und Oberweningen müssen die Bewohner nach dem Unwetter von Mittwochabend das Trinkwasser abkochen. Dies gilt ab sofort auch für die Menschen in Schleinikon.

Die Polizei bittet die Bevölkerung, Wasser nur sparsam zu verwenden und vor dem Gebrauch zwingend abzukochen. Diese Anweisung gilt bis auf Widerruf.

Was für Schleinikon gilt, gilt auch für die Gemeinden Schöfflisdorf und Oberweningen. Den Bewohnern bleiben zwei Möglichkeiten: Leitungswasser abkochen oder Mineralwasser verwenden. Dass sich viele Bewohner für die zweite Variante entscheiden zeigt ein Blick auf das Regal mit den Wasserflaschen im Spar in Schöfflisdorf. Ähnlich dürfte es auch in der Volg-Filiale in Oberweningen aussehen.

Massnahmen gelten bis mindestens Sonntagmittag

Die Polizei ermahnt die Bevölkerung dazu, Wasser zu sparen und nur das Nötigste zu gebrauchen.

Wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilt, muss das Leitungswasser in den drei betroffenen Gemeinden noch bis mindestens Sonntagmittag abgekocht werden. Dann werde die Situation neu beurteilt.

Die Gemeinden wollen die Bevölkerung im Verlauf des Sonntagvormittags via Homepage weiter informieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch