Zum Hauptinhalt springen

Bärenbohlbrücke ist zerlegt und entsorgt

Innerhalb von zwei Tagen und Nächten wurde die Bärenbohlbrücke über der A1 rückgebaut. Der grösste Pneukran der Schweiz schaffte die rund 100 Tonnen schweren Elemente mit Leichtigkeit zur Seite.

tauchen die Baustelle in grelles Licht.
tauchen die Baustelle in grelles Licht.
Leo Wyden
will gut vorbereitet sein. Zehn Tage haben die Arbeiten insgesamt gedauert. Um die Brücke überhaupt abbauen zu können, wurde sie im Vorfeld in acht «Häppchen» zu  je 100 Tonnen zerlegt.
will gut vorbereitet sein. Zehn Tage haben die Arbeiten insgesamt gedauert. Um die Brücke überhaupt abbauen zu können, wurde sie im Vorfeld in acht «Häppchen» zu je 100 Tonnen zerlegt.
Leo Wyden
wird erfolgreich angehoben und an anderer Stelle wieder abgesetzt.
wird erfolgreich angehoben und an anderer Stelle wieder abgesetzt.
Leo Wyden
1 / 11

In der Nacht auf gestern Dienstag an der Autobahnüberführung Bärenbohlstrasse. Scheinwerfer tauchen die Baustelle in grelles Licht, während sich der Verkehr jetzt auf einer einzigen Autobahnseite konzentriert. Selbst mitten in der Nacht sind es noch 2000 Autos pro Richtung und Stunde, die auf diesem am stärksten befahrenen Strassenabschnitt der Schweiz unterwegs sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.