Zum Hauptinhalt springen

Blick auf die Lägern bis zum Lebensende

Die letzten Monate oder Wochen bis zum Tod möchten viele Schwerkranke zu Hause verbringen. Ein neu gegründeter Verband sorgt dafür, dass sich Wunsch und Wirklichkeit näherkommen.

Der Umgang zwischen Pflegefachfrau Nicole Rieser und der Patientin ist herzlich. Ein nächster Besuch ist aber noch nicht vereinbart. Die Patientin hat versprochen, sich zu melden, sobald etwas ist – rund um die Uhr.
Der Umgang zwischen Pflegefachfrau Nicole Rieser und der Patientin ist herzlich. Ein nächster Besuch ist aber noch nicht vereinbart. Die Patientin hat versprochen, sich zu melden, sobald etwas ist – rund um die Uhr.
David Küenzi

Der Schlüssel steckt, aber die Tür ist nicht verschlossen, als Nicole Rieser die schwer kranke Patientin im Wehntal besucht. «Ich bin es», ruft die diplomierte Pflegefachfrau mit Masterabschluss in Palliative Care in die Wohnung. Die Patientin ist eine kleine, zierliche, ja fast zerbrechlich wirkende Frau, die ihren Besuch mit wachen und freundlichen Augen willkommen heisst. «Wie geht es Ihnen heute?», fragt Nicole Rieser, während sie auf dem schmucken Sofa ge­gen­über der 87-Jährigen Platz nimmt. «Viel besser, wunderbar», antwortet diese.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.