Niederweningen

Bucher Industries profitiert von Erholung in der Landwirtschaft

Höhere Milch- und Fleischpreise haben Bucher Industries in den ersten neun Monaten des Jahres Aufwind verliehen. Der Maschinenbauer verkaufte deutlich mehr Landmaschinen, aber auch Kommunalfahrzeuge. Der Umsatz legte damit um 7,7 Prozent auf 1,9 Milliarden Franken zu.

Nach der Krise im letzten Jahr, sind die Zahlen von Bucher Industries heuer erfreulich.

Nach der Krise im letzten Jahr, sind die Zahlen von Bucher Industries heuer erfreulich. Bild: Patrick Gutenberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Damit hat Bucher das Wachstumstempo im dritten Quartal offenbar nochmals gesteigert: Über die erste Jahreshälfte hatte das Plus 5,4 Prozent betragen. Noch im Vorjahr hatte der Konzern von einer Krise im Markt für Landtechnik berichtet.

Weiter konnte das Unternehmen von Januar bis September mit neuen Bestellungen im Wert von 2,0 Milliarden Franken ein Fünftel mehr neue Aufträge einholen als in der Vorjahresperiode, wie Bucher am Donnerstag mitteilte. Der Auftragsbestand erhöhte sich um 34,9 Prozent auf 831 Millionen Franken.

Das Wachstum spiegelt sich auch im Personalbestand, der um 8 Prozent anstieg. Per Ende September arbeiteten rund 12'000 Mitarbeiter für Bucher. Der Konzern habe die positivere Stimmung in den Märkten während der ersten neun Monaten 2017 ausnutzen können, heisst es in der Mitteilung.

Getreidepreise tief, Schwankungen möglich

Die Nachfrage aus der Landwirtschaft belebte sich demnach in den meisten Regionen. Dank höheren Milch- und Fleischpreisen hatten die Landwirte mehr Geld, um Maschinen zu kaufen. Allerdings blieben die Getreidepreise weiterhin tief und schwankungsanfällig, was Bucher auf höhere Lagerbestände sowie Rekordernten zurückführt.

Die Landmaschinendivision Kuhn Group, die 40 Prozent zum Umsatz beisteuert, konnte den Umsatz um 9,7 Prozent auf 807 Millionen Franken steigern. Der Auftragseingang konnte ein Plus von 26 Prozent verbuchen. Aber auch die Kommunalfahrzeugsparte Bucher Municipal sowie die Division Bucher Hydraulics konnten mit 6,5 beziehungsweise 11,7 Prozent deutliche Umsatzzuwächse vorweisen.

Ein etwas langsameres Tempo zeigten die Glasformungsdvision Bucher Emhart Glass ( 2,2 Prozent) und Bucher Specials ( 1,7 Prozent), die unter anderem Weinproduktionsanlagen herstellt.

Für das Gesamtjahr rechnet Bucher mit einem verbesserten Geschäftsverlauf, der zu einer Umsatzsteigerung und einer verbesserten Betriebsgewinnmarge führen soll. (mcp/sda)

Erstellt: 26.10.2017, 10:23 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.