Regensdorf

Das Adliker Kreuz geht früher als erwartet wieder auf

Am Montag, 20. Juli, um 6 Uhr, gut drei Monate früher als erwartet, wird der Verkehr übers neue Adliker Kreuz fliessen. Momentan ist Vollsperrung, und die Männer vom Bau haben alle Hände voll zu tun.

Nur wenige Stunden nachdem der alte Belag am Adliker Kreuz entfernt worden ist, wird der neue aufgetragen. Angeliefert wurde er von rund 200 Lastwagen.

Nur wenige Stunden nachdem der alte Belag am Adliker Kreuz entfernt worden ist, wird der neue aufgetragen. Angeliefert wurde er von rund 200 Lastwagen. Bild: Beatrix Bächtold

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schweres Gerät ist vergangenen Freitag vor Sonnenuntergang am Adliker Kreuz vorgefahren. Gleich zu Baubeginn rollten Bagger und Grossfräsen an. Im Laufe der Nacht nagten diese Monster mit einem Gewicht von rund 50 Tonnen den alten Strassenbelag ab und spuckten ihn unter Geratter und Getöse den Schlange stehenden Fünfachsern auf die Ladefläche. Total wurden an diesem Wochenende 2600 Tonnen Fräsmaterial abgetragen, das entspricht rund 150 Lastwagenfüllungen.

Zahlreiche Schaulustige fanden sich auf der Fussgängerbrücke ein. Wenn tonnenschwere Belagsteile von Baggerschaufeln zerlegt, wenn in erstaunlicher Feinarbeit um bereits bestehende Verkehrsinseln operiert wird und wenn einige Dutzend Männer in Orange im Einsatz sind, so ist das schon sehenswert. Fotos wurden geknipst, und einige Zuschauer harrten bis in die Morgenstunden aus, um das Ballett der Baumaschinen zu geniessen.

Bauabläufe optimiert

Die Bauarbeiten am Adliker Kreuz haben im Oktober 2014 begonnen, mit der Fertigstellung wurde ursprünglich Ende Oktober 2015 gerechnet. Dank optimierten Bauabläufen wird das neue Adliker Kreuz aber bereits am Montag, 20. Juli, also einiges früher als erwartet, für den Verkehr freigegeben.

Grund dafür ist unter anderem, dass die Ableitung des Stapelkanals im Kreuzungsbereich Buchser-/Wehntalerstrasse als Pressrohrvortrieb ausgeführt werden konnte. Dadurch musste in der Strasse kein Graben aufgerissen werden. Die Ein- und Auslaufschächte der Stapelkanäle wurden fertig vorfabriziert geliefert und mussten nur noch vor Ort eingesetzt werden. «Die bisher günstigen Witterungsverhältnisse haben auch dazu beigetragen, dass wir schnell vorwärtsgekommen sind», sagt Christian Kull, Projektleiter beim kantonalen Tiefbauamt.

Bis zum 20. Juli werden insgesamt 3535 Tonnen Asphalt eingebaut sein, die Markierungen werden den Weg weisen, und die Strasse kann schliesslich dem Verkehr übergeben werden. Die Arbeiten an den Lichtsignalanlagen (LSA) finden unter Verkehr statt. Die LSA an der Buchser-strasse geht bereits nach dem Ende der Vollsperrung in Betrieb. Die LSA Adlikon nimmt ab Freitag, 24. Juli, und die LSA Gheid-strasse ab Mitte August den Betrieb auf. Um Schleichverkehr zu vermeiden, werden die Anwohner des Watter Laubisserquartiers auch nach der Umbauphase weiterhin nicht von Dielsdorf kommend links abbiegen können.

Erstellt: 14.07.2015, 16:18 Uhr

Artikel zum Thema

Unterländer Strassen werden auf Vordermann gebracht

Region Sommerzeit ist immer auch Baustellenzeit: Zurzeit werden an 16 Stellen auf dem Unterländer Kantonsstrassennetz Bauarbeiten ausgeführt. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare