Zum Hauptinhalt springen

Das neue Schulhaus orientiert sich an der bäuerlichen Landschaft

Die Projekte vom Wettbewerb für das neue Sekundarschulhaus sind noch bis morgen Sonntag in der Chliriethalle ausgestellt. Gewonnen hat eine Firma aus Zürich mit einem Bau, der gut in die Umgebung und zum Lehrplan 21 passt.

Irene Meier, Leiterin Schulverwaltung, und David Ondraschek, Schulleiter der Sek Rümlang-Oberglatt, schauen sich an der Ausstellung in der Chliriethalle die Pläne des Siegerprojektes an
Irene Meier, Leiterin Schulverwaltung, und David Ondraschek, Schulleiter der Sek Rümlang-Oberglatt, schauen sich an der Ausstellung in der Chliriethalle die Pläne des Siegerprojektes an
Paco Carrascosa

Kazimir heisst das Projekt von der Zürcher Firma BS+EMI Architektenplaner AG, das den Wettbewerb für den Bau eines neuen Sekundarschulhauses in Oberglatt gewonnen hat. Damit erhalten die Schülerinnen und Schüler künftig Unterschlupf beim Schutzheiligen der Jugend, denn zu diesem wurde der heilige Kasimir von Litauen 1948 vom Papst ernannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.