Zum Hauptinhalt springen

Der Mensch deutet die Signale des Pferdes falsch

Im Horse Park Zürich-Dielsdorf findet Anfang September die Veranstaltung «(Problem-)pferde besser verstehen» statt. Dabei trainiert Sandra Schneider Pferd-Mensch-Teams vor Live-Publikum.

Pferdeprofi Sandra Schneider will durch die Trainings einen Aha-Effekt bei den Haltern erzielen.
Pferdeprofi Sandra Schneider will durch die Trainings einen Aha-Effekt bei den Haltern erzielen.
Rita Elter

Ausschlagen, Steigen, Bocken, den Sattel nicht akzeptieren oder sich gegen das Anlegen des Zaumzeuges wehren – ein derartiges Verhalten von Pferden kann den Halter rasch zur Verzweiflung bringen, besonders wenn der Grund dafür nicht bekannt ist.

Pferdekommunikationstrainerin Sandra Schneider, die aus dem Programm «Die Pferdeprofis» auf dem deutschen Fernsehsender VOX bekannt ist, kann in diesen Fällen helfen. Am Samstag, 2. September, zeigt sie im Horse Park Zürich-Dielsdorf vor Live-Publikum, wie sie bockige Pferde und ihre Besitzer besänftigen kann. Dieses Jahr hat die Pferdetrainerin im Rahmen ihrer zweiten Live-Tour bereits 17 Shows in Deutschland und Österreich absolviert, es folgen nun noch drei Termine, zwei davon in der Schweiz.

Am Event «(Problem-)Pferde besser verstehen» widmet sich Schneider jeweils einen Tag lang vier unterschiedlichen Tier-Mensch-Teams. «Natürlich wird es mir in den wenigsten Fällen gelingen, das Problem innert einer Stunde komplett zu lösen. Darum geht es aber gar nicht. Es geht darum, zu erkennen, worin die Ursache des Problems liegt, daran zu arbeiten und eine ganze neue Beziehungsbasis zwischen Pferd und Mensch zu schaffen», erklärt die Deutsche auf ihrer Website in einem Video.

Zusätzlich zur Trainingseinheit vor dem Publikum erhalten die Kandidaten einen Trainingsplan für die Zukunft mit auf den Weg. In extremen Fällen, in denen zusätzliche Massnahmen gefragt sind, können die betroffenen Pferde für einen längeren Aufenthalt zu Sandra Schneider auf ihren Rosenhof in der Nähe von Köln.

Pferden mit Menschen-Problemen helfen

Trotz des Mottos «(Problem-)Pferde besser verstehen» gilt bei der Veranstaltungsreihe der gleiche Ansatz, den auch Robert Redford in seiner Rolle als Pferdeflüsterer Tom Booker vertritt, wenn er sagt: «The truth is I help horses with people-problems» – auf Deutsch: «Ich helfe Pferden mit Menschen-Problemen». Schneider und ihr Team sind ebenfalls der Meinung, dass Schwierigkeiten selten auf das Pferd selbst zurückzuführen sind, sondern dadurch entstehen, dass der Mensch die Signale des Tieres falsch deutet.

Sie erhofft sich als Trainingsergebnis vor allem einen Aha-Effekt bei den Pferdehaltern und möchte, dass diese erkennen, was sie falsch gemacht haben und was sie in Zukunft anders angehen können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch