Niederglatt

Deutliches Ja zur Entlastungsleitung Bahnhofstrasse

Die Abwasserleitungen unter dem Bahnhof kommen. Das «Problemgebiet» von Niederglatt kann behoben werden.

Für 5,77 Millionen Franken kann die Gemeinde nun an der Bahnhofstrasse eine neue Abwasserleitung bauen.

Für 5,77 Millionen Franken kann die Gemeinde nun an der Bahnhofstrasse eine neue Abwasserleitung bauen. Bild: Johanna Bossart

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das «Problemgebiet» von Niederglatt soll behoben werden. Mit 823 Ja- zu 233 Nein-Stimmen haben die Stimmbürger an der Urne die Entlastungsleitung an der Bahnhofstrasse gutgeheissen. Die Stimmbeteiligung lag bei 36,4 Prozent. Nun will der Gemeinderat 5,77 Millionen Franken in die Abwasserleitungen investieren.

Betroffen von den Bauarbeiten sind die Abwasserleitungen in den Wohngebieten Gwynd, Eschenberg sowie in grossen Teilen der Gewerbe- und Industriezonen um den Bahnhof. Die zwei Leitungen, die unter der Bahnhofstrasse liegen, fassen mit 2000 Litern pro Sekunde heute deutlich weniger als die mögliche Abwasserbelastung von bis zu 4000 Litern pro Sekunde. Obwohl bisher keine Überschwemmungen stattgefunden haben, verfolgt der Gemeinderat den Zustand der Leitungen mit wachsender Sorge. In den vergangenen Jahren habe man so auch Rückstau im betroffenen Gebiet festgestellt.

Sauberes Regenwasser

Neben der Belastung der bestehenden Infrastruktur sorgt auch die Umleitung des Regenwassers für Probleme. Weil dieses nicht direkt in die Glatt geschleust werden darf, wird sauberes Regenwasser durch die Kläranlage geleitet, was für unnötige Mehrkosten sorgt. Neu soll deshalb die bestehende Regenwasserleitung am Bahnhof südwestlich erweitert werden und bis zum Kreisel führen.

Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im Jahr 2021 beginnen. Absprachen mit der SBB, dem Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft und dem Immobilienamt des Kantons Zürich wurden bereits getroffen. Die Finanzierung der Leitung wirkt sich laut dem Gemeinderat nicht auf den Steuerfuss aus. Weil die Kosten mittels der Abwassergebühren der politischen Gemeinde gedeckt werden, könnte es jedoch zu einer mittelfristigen moderaten Erhöhung dieser Gebühr führen.

Erstellt: 19.05.2019, 20:33 Uhr

Artikel zum Thema

Der Abstimmungssonntag im Überblick

Abstimmungen +++ Klotener begrüssen neue Asylunterkunft +++ Rorbas hat einen neuen Gemeindepräsidenten +++ Dietliker sprechen 9,9 Millionen für Altersheim-Sanierung +++ Parteilose macht Rennen in Eglisau +++ Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!