Regensdorf

Die Gemeinde Regensdorf will Eltern auf dem digitalen Weg erreichen

Smartphones und Tablets gehören bereits zum Alltag vieler Eltern. Die Gemeinde Regensdorf möchte dies nutzen, um Eltern in der Erziehung ihrer Kinder zu unterstützen. Sie empfiehlt deshalb die App Parentu, die von Eltern gratis herunter­geladen werden kann.

Die App unterstützt Eltern in zwölf Sprachen bei der Erziehung.

Die App unterstützt Eltern in zwölf Sprachen bei der Erziehung. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Welche Impfungen werden für mein Baby empfohlen? Was kann man gegen Kopfläuse tun und was sollte mein Kind können, wenn es in den Kindergarten kommt?

Im Alltag von Eltern tauchen ständig Fragen und Unsicherheiten auf. Nun ist aber ein Beziehungsratgeber nicht immer griffbereit und auch die Mütter- und Väterberatung hat nicht rund um die Uhr geöffnet. Jederzeit zugänglich hingegen ist für die meisten Eltern das Smartphone. Dies unabhängig vom Bildungsniveau und davon, ob ein Migrationshintergrund besteht oder nicht.

Die App Parentu will Eltern mit leicht verständlichen Informationen und Anregungen unterstützen – und zwar rund um die Uhr. Sei das auf dem Arbeitsweg, zu Hause auf dem Sofa oder auch morgens am Küchentisch.

Gezielt lokale Infos erhalten

Hinter der App steht der Verein Eltern-Push-App. Dieser ist auf die Gemeinde Regensdorf zugekommen und ist auf offene Ohren gestossen. «Es ist eine Tatsache, dass das Handy heute zum Alltag gehört», sagt Martina Ernst, Leiterin Gesellschaft und Gesundheit der Gemeinde Regensdorf.

«Wir können die technischen Möglichkeiten als Chance nutzen»

Die Gemeinde hat sich deshalb dazu entschieden, den Verein mit einem finanziellen Beitrag von 1000 Franken zu unterstützen. Im Gegenzug kann die Gemeinde via App gezielt lokale Informationen unter die Eltern bringen.

So werden die Regensdorfer App-Nutzer unter anderem darüber informiert, wann die nächste Mütter- und Väterberatung stattfindet, was für Angebote für Kleinkinder in der Gemeinde vorhanden sind oder auch wann der Familientag im Gemeinschaftszentrum Roos ansteht. Während die App ab sofort benutzt werden kann, werden die gemeindespezifischen Informationen voraussichtlich ab Ende Mai zugänglich sein.

Übersetzt in zwölf Sprachen

Während andere Gemeinden zum Beispiel den Elternbrief von Pro Juventute unterstützen – also Infos und praxisorientierte Tipps in Papierform – und ihn Neu-Eltern kostenlos zur Verfügung stellen, setzt Regensdorf auf die digitale Methode. Dies nicht als Konkurrenz zum vielerorts bekannten Elternbrief, sondern als Ergänzung. «Wir können die heutige Gesellschaft nicht verändern», sagt Martina Ernst.

«Aber wir können die technischen Möglichkeiten als Chance nutzen, um Eltern mit aktuellen Informationen und Anregungen für den Alltag zu erreichen. Je informierter und engagierter Eltern sind, desto besser finden sie sich zurecht in unserer Gesellschaft und speziell auch in unserem Bildungssystem», sagt sie.

«Je informierter und engagierter Eltern sind, desto besser finden sie sich zurecht in unserer Gesellschaft»

Da die App in zwölf Sprachen übersetzt ist – darunter Tamil, Portugiesisch und Albanisch –, habe sie auch einen integrati­­ven Charakter, ist Julia Giger, Projektleiterin Integration der Gemeinde, überzeugt. Ausserdem sei die App in einer leicht verständlichen Ausdrucksweise verfasst und mit Bild- und Video­material angereichert, weshalb sie auch für leseschwache Elterngut verständlich und nutzbarsei.

Angebot wird noch ausgebaut

Momentan befindet sich Parentu noch im Aufbau. Das Angebot an Informationen ist deshalb auf Kinder bis zu 9 Jahren beschränkt. Künftig sollen Infos für Kinder und Jugendliche bis 16 abrufbar sein.

Die App übernimmt ihre Inhalte von aner­kannten Organisationen wie der Gesundheitsförderung Kanton Zürich, der Bildungsdirektion oder der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung. Die App kann gratis im App-Store (iOS) oder in Google Play (Android) mit dem Suchbegriff «Parentu» heruntergeladen werden.

www.parentu.ch

(Zürcher Unterländer)

Erstellt: 25.04.2018, 16:25 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!