Zum Hauptinhalt springen

Die Geschichte der Lägern in 39 Kartonschachteln

Eine Ausstellung im Ortsmuseum bietet Einblicke in die Vergangenheit des Unterländer Hausbergs.

Von links: Sandra Eggli, Szenografin; Priska Schöpfer, Kindergärtnerin und Calista Fischer, Archäologin bei der Vernissage.
Von links: Sandra Eggli, Szenografin; Priska Schöpfer, Kindergärtnerin und Calista Fischer, Archäologin bei der Vernissage.
Paco Carrascosa

In einzelnen Schichten der Lägern verbergen sich Fossilien von Ammoniten, Seeigeln oder Sauriern. Die Sedimente wurden zusammen mit den Überresten der Tiere vor vier bis neun Millionen Jahren aufgefaltet, als die Lägern entstand. Am Fusse des Hügelzuges, zum Beispiel im heutigen Otelfingen oder in Schleinikon, erhielten pensionierte Offiziere in der ersten Hälfte des ersten Jahrhunderts vom römischen Staat Landgüter mit Gutshöfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.