Zum Hauptinhalt springen

Die Postbaracke könnte bald Flüchtlingen ein neues Zuhause bieten

Wo bisher Briefe und Pakete aufgegeben wurden, könnten bald Flüchtlinge einziehen. Der Gemeinderat prüft derzeit eine Umnutzung der Postbaracke in eine Asylunterkunft.

Der Steinmaurer Gemeinderat ist auf der Suche nach einer zusätzlichen Unterkunft für die Asylsuchenden. Favorit ist dabei die Postbaracke, die ab März leer stehen wird.
Der Steinmaurer Gemeinderat ist auf der Suche nach einer zusätzlichen Unterkunft für die Asylsuchenden. Favorit ist dabei die Postbaracke, die ab März leer stehen wird.
Madeleine Schoder

29 statt bisher 22 Asylsuchende muss Steinmaur seit Anfang Januar aufnehmen können. Dies wegen der Erhöhung der Aufnahmequote von 0,5 auf 0,7 Prozent. Wie viele andere Gemeinden im Unterland ist deshalb auch Steinmaur auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten zur Unterbringung der zusätzlichen Flüchtlinge. Favorit dabei ist die alte Postbaracke, die ab März leer steht. Dann nämlich wird die Post endgültig aus dem Providurium ausziehen und eine Agentur im Volg-Laden eröffnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.