Zum Hauptinhalt springen

Ein neuer Chef für die Unterländer Polizei

40 Jahre Dienst sind für den Bülacher Hans Schenk genug. Der Chef der Regionalabteilung Zürcher Unterland der Kantonspolizei geht in Pension und übergibt seinen Posten an den 54-jährigen Regensberger Markus Huber.

Handschlag zum Abschied: Hans Schenk, bisheriger Chef der Regionalabteilung Zürcher Unterland der Kantonspolizei Zürich, geht in Pension und übergibt den Chefsessel per 1. August 2015 seinem Nachfolger Markus Huber.
Handschlag zum Abschied: Hans Schenk, bisheriger Chef der Regionalabteilung Zürcher Unterland der Kantonspolizei Zürich, geht in Pension und übergibt den Chefsessel per 1. August 2015 seinem Nachfolger Markus Huber.
Balz Murer

Als Hans Schenk 1976 im Alter von 23 Jahren in die Polizeischule eintrat, gab es noch keine Computer, kein Internet und der Lohn wurde den Stadtpolizisten in Oerlikon noch bar am Schalter ausbezahlt. Heute, 40 Dienstjahre später, besitzt Schenk ein modernes Smartphone mit 4G-Internet, das an diesem Nachmittag zunächst unaufhörlich klingelt. Schliesslich nimmt Schenk ab: Stromausfall in Bachenbülach und Winkel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.