Zum Hauptinhalt springen

Ein Wochenende mit elf «Stubeten»

Am Wochenende schliessen sich drei verschiedene Kulturveranstalter zusammen, um über die Kantonsgrenzen hinweg das Kulturprojekt Voce’19 zu realisieren.

Simon Libsig hält bei einer «Stubete» eine Lesung in Otelfingen.
Simon Libsig hält bei einer «Stubete» eine Lesung in Otelfingen.
PD

«Rundum Stimme» heisst das Thema, das die drei Kulturveranstalter die Stiftung Mühle Otelfingen, den Verein Philosophe aus Dielsdorf und den Kulturkreis Würenlos verbindet. Die drei regionalen Veranstalter haben sich zusammengeschlossen und veranstalten in allen drei Dörfern in mehreren Lokalitäten vom 21. bis am 23. Juni unter dem Titel «Voce’19» ein vielfältiges Programm rund um das Thema Stimme.

Durch den Zusammenschluss soll der Kreis von Interessierten über die regionalen Grenzen hinweg erweitert werden. Diese werden in den Veranstaltungen die menschliche Stimme mit ihrem vielfältigen Spektrum entdecken, sie erfahren und lernen sie bewusst zu gebrauchen. Zudem soll der Kreis der Kulturveranstalter durch private Gastgeber erweitert werden. Das wollen die Veranstalter durch drei verschiedene Formen von Veranstaltungen erreichen.

«Stubete», Workshops und Openair

In Würenlos und Otelfingen finden in privaten Räumlichkeiten je vier «Stubete» statt. Bei den «Stubeten» handelt es sich meist um Hauskonzerte. Es gibt aber auch Lesungen oder eine interaktive Veranstaltung. Die Freiwilligen, die ihre Wohnung für die «Stubeten» zur Verfügung stellen, waren schnell gefunden. «Obwohl wir die Standorte nur über Mundpropaganda gesucht haben, meldeten sich gar zu viele Leute und wir mussten einigen absagen», sagt Patrice Gilly, Kulturorganisator. Alle «Stubeten» sind für den Freitag Abend eingeplant und beginnen um 20 Uhr. In Dielsdorf musste wegen Krankheit die «Stubete» mit dem Namen «Kreaturpartituren – dem Leben Stimme geben» abgesagt werden. Daher werden nur drei stattfinden.

Für diejenigen, die lieber selber anpacken, gibt es am Samstag drei verschiedene Workshops. Sie finden in der Alten Kirche Würenlos, in der Mühle Otelfingen und im Philosophe Dielsdorf statt.

In Würenlos kann man von 15 bis 17 Uhr den «Muotataler Naturjuuz» lernen. Dafür sind keine Vorkenntnisse, sondern lediglich Neugier und etwas Experimentierfreude erforderlich.

Die Improvisationssängerin Sonja Morgenegg stellt ähnliche Bedingungen für ihren Workshop in Dielsdorf. Der Kurs ist offen für alle, die Freude am Singen haben. Bei ihr kann man seine ureigene Naturstimme entdecken. Das Ziel erreicht man in der Gruppe durch naturjodeln, beatboxen und mit verschiedenen Sing-Spielen. Dieser Workshop findet unter dem Namen «singen, frei von der Leber weg» von 10 bis 13 Uhr statt.

In Otelfingen lernen Teilnehmenden keltische Volkslieder mit dem A-Capella-Trio White Raven. Für diesen Workshop ist die Anmeldefrist allerdings bereits abgelaufen. Wer die Band aber trotzdem hören will, bekommt am Samstag um 20 Uhr die Gelegenheit dazu. Denn das Vocal Trio tritt an dem Openair bei der Mühle in Otelfingen auf. Auch Teilnehmer des Workshops erhalten die Möglichkeit, mitzusingen.

Es wird eine Reservationen für alle Veranstaltungen empfohlen. An den Events selber können allerdings noch Restkarten bezogen werden. Wer sich nun für einen Workshop und das Openair interessiert, kann von einem Combi-Angebot profitieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch