Zum Hauptinhalt springen

Elf Bopplisser wollen in den Gemeinderat

In der Furttaler Gemeinde am Lägernsüdhang kandidieren gleich elf Personen für den Gemeinderat. Zu vergeben sind fünf Sitze. Auch beim Präsidium kommt es zur Kampfwahl.

In Boppelsen kommt es zur einer Kampfwahl im Gemeinderat.
In Boppelsen kommt es zur einer Kampfwahl im Gemeinderat.
Archiv Michael Caplazi

Boppelsen steht mit den Erneuerungswahlen der Gemeindebehörden am 15. April eine Kampfwahl bevor. Von den fünf aktuellen Gemeinderäte stellen sich drei zur Wiederwahl: Thomas Gretler (pareilos), Patrick Koch (parteilos) und Cees Van Rijn (parteilos). Acht Neue kandidieren ebenfalls für einen Sitz im Gemeinderat: Hans Heinrich Albrecht (SVP), Andrea Brun-Hess (parteilos), Florian Fingerhuth (FDP), Regina Gerber (parteilos), Heinrich Haupt (parteilos), Thomas Huber (parteilos), Erika Zahler (SVP) und Thomas Zöllig (parteilos). Um das Präsidium buhlen zwei Personen: Patrick Koch als bisheriger Gemeinderat und Erika Zahler als Neue.

Schulpflege: Neun Kandidaten für fünf Sitze

Auch bei der Primarschulpflege Boppelsen kandidieren fast doppelt so viele Personen wie Sitze zu vergeben sind: die vier Bisherigen Patrik Bailer (parteilos), Silvia Beyeler (parteilos), Sabine Cantaro (parteilos), Martin Haas (parteilos) und die fünf Neuen Samuel Hofmann (parteilos), Niklaus Känzig (parteilos), Ines Kniesel (parteilos), Daniel Schläpfer (parteilos) und Seraina Zöllig (parteilos). Für das Präsidium stellen sich zwei Kandidaten zur Wahl: der bisherige Primarschulpräsident Patrick Bailer und Niklaus Känzig als Neuer.

Bei der Rechnungsprüfungskommission (RPK) sind es hingegen genau fünf Kandidierende für fünf Sitze. Zur Wiederwahl stellen sich die drei Bisherigen Irene Gassmann-Hauser (parteilos), Rolf Maisch (parteilos) und Monika Stucki (parteilos) sowie die zwei Neuen Andreas Krause (parteilos) und Lukas Thöni (FDP). Für das Präsidium kandidiert Monika Stucki.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch