Zum Hauptinhalt springen

Festival setzte auf weniger Stände

Gegen 10'000 Besucher genossen laut Veranstaltern am dreitägigen Street-Food-Park-Festival auf der Parkrennbahn in Dielsdorf Spezialitäten aus aller Welt. Trotz des Erfolges zeichnet sich landesweit eine Sättigung bei solchen Events ab.

Der Fisch vom Grill an Nénés Afro-Food-Stand wurde mit rhythmischen Klängen serviert.
Der Fisch vom Grill an Nénés Afro-Food-Stand wurde mit rhythmischen Klängen serviert.
Paco Carrascosa
Raclette am Stand von Lydia Brunner.
Raclette am Stand von Lydia Brunner.
Paco Carrascosa
... und präsentiert das fertig gegrillte Produkt.
... und präsentiert das fertig gegrillte Produkt.
Paco Carrascosa
1 / 7

«Streetfood»: Den Begriff kennt man mittlerweile von den zahlreichen Festivals, die in den letzten Jahren an den verschiedensten Orten des Landes aus dem Boden geschossen sind. Das Prinzip ist immer das gleiche: Auf der kurzen Distanz einer Strasse oder eines Platzes können die Besucher eine grosse Palette frisch zubereiteter Gerichte aus aller Welt geniessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.