Zum Hauptinhalt springen

Fette Jahre der Kirche sind vorbei

Das Reformationsjahr bringt den Regensdorfer Reformierten unliebsamen Reformbedarf: Unerwartete Steuerrückzahlungen bringen die Kirchgemeinde in Nöte – Sparen ist angesagt.

Die reformierte Kirchgemeinde in Regensdorf hat in früheren Jahren teils mehr Steuern gezahlt, als effektiv geschuldet waren. Das sorgt jetzt für Probleme.
Die reformierte Kirchgemeinde in Regensdorf hat in früheren Jahren teils mehr Steuern gezahlt, als effektiv geschuldet waren. Das sorgt jetzt für Probleme.
Archiv ZU / Herbert Zimmermann

Die akute Misere liegt darin begründet, dass in früheren Jahren zum Teil mehr Steuern bezahlt wurden, als effektiv geschuldet waren, wie der für die Finanzen zuständige Kirchenpfleger Christoph Burri und Aktuar Eugen Staub am Orientierungsabend vom Montag erklärten. Diese müssen nun zurückerstattet werden und belaufen sich im laufenden Jahr bis zum jetzigen Zeitpunkt auf 225 000 Franken, die nicht aus dem Eigenkapital gedeckt werden können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.