Rümlang

Gratis Pflanzen für die Artenvielfalt

Wer einen neuen Strauch für den Garten brauchte oder kaputte Ware flicken lassen wollte, konnte beides am Samstag beim Schulhaus Worbiger tun. Die Umwelt profitiert von beiden Angeboten.

Sarah Ettlin, Biologiestudentin aus Bern, berät Wilfried Knobel aus Rümlang bei der Wahl des Strauches.

Sarah Ettlin, Biologiestudentin aus Bern, berät Wilfried Knobel aus Rümlang bei der Wahl des Strauches. Bild: Katja Büchi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine gratis Pflanze für den Garten oder den Balkon – so lautete das Angebot vom Verein Natur und Umwelt Rümlang (NUR) und der Kommission für Naturförderung der Gemeinde. Beide führten vergangenen Samstag diese Aktion durch im Rahmen der Kampagne «Biodiversität im Siedlungsraum» von BirdLife Schweiz. Ziel war, die Verbreitung einheimischer Gewächse zu fördern, da diese Wohnraum und Nahrungsquelle vieler hiesiger Tierarten sind.

Holunder ersetzt Hecke

«Bei uns in der Hecke ist irgendetwas abgestorben, und der Schwarze Holunder ist nun der Ersatz dafür», sagte Martin Schütz aus Rümlang, dessen Frau ihn vorbei geschickt hatte, um einen neuen Strauch für den Garten zu holen. Die Gelegenheit nutzte Schütz auch gleich, um im Repair Café, das parallel dazu stattfand, noch ein paar kaputte Hosen flicken zu lassen.

Wilfried Knobel, ebenfalls aus Rümlang, suchte aus den 15 unterschiedlichen Pflanzenarten, die zur Auswahl standen, einen Geissblatt-Strauch aus. «Der ist sehr dicht und wird nicht so hoch. Vor allem ist er aber auch ökologisch sehr wertvoll, weil die Insekten ihn mögen», begründete Knobel seine Wahl.

Rund Dreiviertel vergeben

Beraten wurden die «Kundinnen und Kunden» von Walter Weber und Ernst Räth vom NUR sowie von Hansruedi Schudel von der Kommission für Naturförderung der Gemeinde und den beiden Praktikantinnen in seinem Büro für Naturschutz, Sarah Ettlin und Leana Dätwyler. Die fünf halfen bei der Auswahl der richtigen Pflanze und gaben Tipps zum Einpflanzen und zur Pflege.

«Wir haben eine solche Aktion schon etwa acht Mal durchgeführt, aber schon länger nicht mehr, weil der Bedarf der Leute nach Sträuchern für eine Weile gedeckt war», erklärte Schudel. Früher fand die Aktion im Rahmen des Flohmarktes statt, wo die Sträucher immer sehr beliebt waren. «Wir haben mit einem grösseren Ansturm gerechnet, hier läuft es weniger gut als in früheren Jahren», gab Schudel zu. Dennoch konnten bis am Schluss von den 175 Pflanzen rund 130 abgegeben werden.

Reparieren statt wegwerfen

Während sich vor dem Worbiger alles um Pflanzen drehte, standen im Werkraum des Schulhaus reparaturbedürftige Gegenstände im Vordergrund. Im Juli diesen Jahres fand bereits das erste Repair Café in Rümlang statt, die Aktion vom Wochenende war anlässlich des ersten Schweizer Reparaturtages.

Die freiwilligen Handwerkerinnen und Handwerker versuchten von Drucker und ferngesteuertem Auto über Nähmaschine und Walkingstock bis zu Kamera und Kleidung alles zu flicken, was möglich war. «Ich bin gelernter Flugzeugelektroniker, deswegen habe ich keine Angst vor Strom», sagte Ernst Schütz, der sich daran machte, einen Tischofen instand zu stellen. «Wir können die Reparatur hier zwar nicht garantieren, unter anderem weil wir kein Ersatzteillager haben. Aber auch wenn wir nur einen Drittel aller Gegenstände flicken können ist es besser, als die Dinge wegzuwerfen», sagte der Pensionär und machte sich wieder an die Arbeit. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 31.10.2016, 15:14 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Gebärdensprache Lernen mit den Händen zu sprechen

Hier kocht Kochen ist wie ein Spiel ohne Grenzen

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben