Zum Hauptinhalt springen

Grosser Schaden bei Brand in Niederhasli

In einem Bauernhaus in Niederhasli ist es am Sonntag zu einem Brand gekommen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Wegen des Brandes war die SBB-Strecke zwischen Oberglatt und Niederweningen vorübergehend unterbrochen.
Wegen des Brandes war die SBB-Strecke zwischen Oberglatt und Niederweningen vorübergehend unterbrochen.
zvg

Um 16.30 Uhr ging am Sonntag bei der Notrufzentrale von Schutz & Rettung ein Alarm ein, wonach in Niederhasli ein Bauernhaus in Brand stehe. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, rückte sofort ein Feuerwehr-Gossaufgebot aus. Als die Einsatzkräfte beim Brandort eintrafen, stand eine Scheune bereits in Vollbrand. Die Löschkräfte brachten das Feuer unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen der Flammen auf den Wohnbereich grösstenteils verhindern.

Zwei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude aufhielten, konnten dieses selbständig verlassen. Die nahe an der Liegenschaft vorbeiführende Bahnlinie sowie die Strasse mussten wegen des Löscheinsatzes gesperrt werden. Ein Feuerwehrmann sowie eine Bewohnerin mussten durch die Rettungssanitäter kurzzeitig betreut werden.

Grossaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften

Die Ursache des Feuers ist noch unklar und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Niederhasli, die Stützpunktfeuerwehr Dielsdorf, die Feuerwehr Rümlang, die Feuerwehr Niederglatt, Rettungsteams und Notarzt von Schutz & Rettung Zürich und dem Spital Bülach sowie ein Löschzug der SBB im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch