Oberglatt

Am Freitag fällt der Startschuss zur fünften Jahreszeit

Seit es die Dielsdorfer Fasnacht nicht mehr gibt, bildet die Fasnacht in Oberglatt den eigentlichen Auftaktin die fünfte Jahreszeit. Doch das närrische Treiben hat derzeitim Unterland einen schweren Stand. Los Guggos versuchen nun mit Neuerungen wieder mehr Gäste anzulocken.

An der Oberglatter Fasnachtsparty geht es jeweils bunt zu und her.

An der Oberglatter Fasnachtsparty geht es jeweils bunt zu und her. Bild: Archiv ZU

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dieses Wochenende herrscht in Oberglatt der Ausnahmezustand. Im Unterland bedeutet diese dreitägige Fasnacht den eigentlichen Startschuss in die fünfte Jahreszeit in dieser Saison. Dies, nachdem die Organisatoren der Dielsdorfer Fasnacht das Handtuch geworfen haben. Die Gründe dafür waren Besucherschwund und rote Zahlen (der ZU berichtete).

Der Trend ist gemäss Jeannine Müllner auch in Oberglatt zu spüren. Seit dem Brand in der Chliriethalle hätten die Besucher­zahlen stark abgenommen, erklärt die Präsidentin der Oberglatter Guggenmusik Los Guggos, welche das Fest jeweils veranstaltet. Zum einen habe es Pannen gegeben, zum anderen hätten während der Sanierungsphase manche nicht gewusst, ob manin die Halle wieder reinkomme. «Letztes Jahr hätten wir fast rote Zahlen geschrieben», sagt Müllner.

Dass die Fasnacht nicht mehr so viele Besucher zählt, sei jedoch nicht nur ein Dielsdorfer und Oberglatter Phänomen. Auch an anderen Fasnachtspartys in der Region sei der Andrang nicht mehr so gross wie noch vor ein paar Jahren. Einen Grund zu nennen, sei schwierig. «Vielleicht liegt es daran, dass die Fasnacht hier in der Region nicht so stark verankert ist, vielleicht können sich die Leute nicht mehr damit identifizieren», schätzt die Guggenmusikchefin.

Auch Jüngere willkommen

Um wieder mehr Narren und Närrinnen nach Oberglatt zu locken, haben sich Los Guggos dieses Jahr einiges einfallen lassen. Zum einen findet die Party zum ersten Mal unter einem Motto statt. Dieses lautet «Après-Ski». Über Skihäschen und Snöber würde man sich natürlich freuen, sagt die Guggenchefin, aber auch alle anderen seien willkommen, ob kostümiert oder nicht.

Zum anderen gibts Eintritt diesmal bereits ab 16 Jahren und nicht wie früher ab 18. Damit die Barfrauen und Barmänner wissen, wem sie Alkohol einschenken dürfen, erhalten die Besucher am Eingang Armbänder, wobei die der unter 18-Jährigen eine andere Farbe aufweisen. «Mit den Armbändern können wir auchsehen, wer Eintritt gezahlt hat», sagt Müllner. Diese Kontrolle sei in den letzten Jahren schwierig gewesen. Dafür verzichten die Organisatoren dieses Jahr auf eine Maskenprämierung.

Dschungel und Berge

Die Oberglatter Fasnacht startet heute Abend in der Chliriethalle. Die Damenriege eröffnet um 21 Uhr die Fasnachtsbar, die dieses Jahr unter dem Motto Dschungelfieber steht.

Morgen Samstag geht es ab 20 Uhr in der Chliriethalle weiter mit der Après-Ski-Party von Los Guggos. Diverse Guggen, auch aus dem Aargau und aus dem Kanton Solothurn, werden für heitere Stimmung sorgen. Selbstverständlich werden auch die in Oberglatt ansässigen Guggos auftreten. Dabei gibt es wie jedes Jahr an der Bar die beliebten Drinks und die Los-Guggos-Hotdogs.

Am Sonntagnachmittag schliesslich organisiert die Elternvereinigung Oberglatt den Kinderumzug mit Guggenkonzert. Der Umzug wird um 13 Uhr auf dem Dorfplatz in Oberglatt starten. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 03.02.2017, 10:39 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.