Zum Hauptinhalt springen

Als Dielsdorf überflutet wurde

Zwei Jahrhundert-Hochwasser innerhalb von nur 33 Tagen richteten am 11. Juli und am 13. August 1995 in der Gemeinde Dielsdorf Millionenschäden an. Ingenieur Walter Wilhelm, der das Unglück hautnah miterlebt hat, erinnert sich.

Am Dienstag, 11. Juli 1995, wurde Dielsdorf von einem ausserordentlichen Unwetter heimgesucht. Am späteren Dienstagabend fiel innert zweier Stunden so viel Niederschlag, wie während eines normalen Monats; nämlich 102 Millimeter oder 102 Liter pro Quadratmeter. Eine Gewitterfront hatte sich von Osten her genähert und blieb über dem Bezirkshauptort liegen. Die Wassermassen fielen buchstäblich vom Himmel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.