Zum Hauptinhalt springen

Im Wehntal bewegt sich etwas

Der Startschuss zur Bewegungswoche im Wehntal ist gefallen. Am Samstag fanden zeitgleich in allen sechs Gemeinden sportliche Aktivitäten statt, darunter die «grösste Turnstunde der Schweiz».

An der Auftaktveranstaltung versammelten sich in Niederweningen viele Aktivsportbegeisterte, um Bewegungsminuten zu sichern.
An der Auftaktveranstaltung versammelten sich in Niederweningen viele Aktivsportbegeisterte, um Bewegungsminuten zu sichern.
Sibylle Meier

Mit der Wehntalwanderung für Fami­lien, organisiert vom ­Elternrat der Schule Mammut­wis, stimmten sich die Teilnehmer ein für die bevorstehende Bewegungs­woche. Manch ros­tiges Gelenk konnte dabei wieder in Fahrt gebracht werden. Gut ­geschmierte Gelenke brauchte es, denn um 13 Uhr stand die «grösste Turnstunde der Schweiz» bevor.

Sechs Gemeinden sind dabei

Mit über 350 Anlässen lädt Nieder­weningen zusammen mit den Nachbargemeinden Ober­weningen, Schleinikon, Schöfflisdorf, Steinmaur und Regensberg die Bevölkerung dazu ein, bestehende oder neue Sport- und Bewegungsangebote kennen zu lernen. Das ganze Angebot von «Bewegung und Sport Wehntal» dauert bis Samstag, 13. Mai, und ist Teil des Coop-Gemeinde­duells unter dem Patronat von Schweiz.bewegt.

Für Familie Traub ist der heu­tige Tag ein Highlight im Sport­kalender. «Am liebsten fahre ich mit Papi Velo», sagt der neunjährige Mario, für den die Teilnahme mit der ganzen Familie noch ­etwas ungewohnt ist. Mit den gespon­serten Wasserflaschen war­tet wohl der eine oder an­dere zukünftige Nachwuchssportler auf den Höhepunkt des Tages, an welchem es gilt, mit möglichst vielen Teilnehmern ein Fitnessprogramm zu absolvieren.

Die Instruktorinnen Sigrid Diergardt und Cornelia Göpfert vom Damenturnverein Niederweningen sind bereit – und mit ihnen eine Turnhalle gefüllt mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz in Rot-Weiss – so wollen es die Regeln des Gemeindeduells. Sobald der Anpfiff ertönt, beginnen die ersten Übungen mit Namen wie Irische Hüpfer oder Skate Hüpfer. Mit ständigem Blickkontakt zu den motivierten Instruktorinnen wird eifrig gestampft, getreten oder angespannt. Zwischendurch heisst es dann wieder Joggen oder auch mal kräftig Marschieren.

Jede und jeder der rund 130 Männer, Frauen und Kinder ­helfen mit – ganz egal, wie sehr sie sich verausgaben –, Punkte für das Gemeindeduell zu sichern. Für ein einheitliches Tenü der Sportler sorgt Simone ­Scheibli vom Organisationskomitee, und sie erzählt: «Kurz nach dem Start musste ich einen Herrn in einem schwarzen T-Shirt davon überzeugen, mit einem unserer ­weissen Coop-T-Shirts Farbe zu bekennen – ansonsten ist der Auftakt zur Bewegungswoche ­geglückt, und wir freuen uns auf viele gesammelte Bewegungs­minuten!»

Weil die Turnstunde wegen heftigen Regens kurzfristig nach innen verlegt worden war, konnten sich die Verpflegungsstände draus­sen vor der Halle in ­Ruhe auf den Ansturm der durstigen Sportlerinnen und Sportler vorbereiten. Der Stand des Jugendtreffs Wehntal wartete mit Desserts und Shakes auf, während der Frauenverein dafür sorgte, dass an diesem etwas kalten Auftakt zur Sport- und Bewegungswoche genügend wärmender Kaffee und hausgemachter Kuchen verteilt wurden.

Leute in Bewegung bringen

Schweiz.bewegt ist ein natio­nales Programm für mehr ­Bewegung in der Bevölkerung und wurde anlässlich des Internationalen Jahres des Sports 2005 ins Leben gerufen.

Mit ver­schie­denen nationalen Anlässen verfolgt die Organi­sation das Ziel, nachhaltig für mehr Bewegung und gesunde Ernäh­rung in der Schweizer Bevölke­rung zu sorgen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch