Zum Hauptinhalt springen

Kleine Verwahrung für Schlägerin gefordert

Eine Brasilianerin aus Regensdorf hat eine Anwohnerin mit einer Eisenstange grundlos verprügelt und ihr einen Arm gebrochen. Die Verteidigung forderte eine ambulante Psychotherapie.

Die Verteidigung forderte vor dem Zürcher Obergericht eine ambulante Psychotherapie für die Beschuldigte.
Die Verteidigung forderte vor dem Zürcher Obergericht eine ambulante Psychotherapie für die Beschuldigte.
Keystone

Der eingeklagte Vorfall geht zurück an den 22. April 2013. Damals hielt sich die heute 40-jährige Brasilianerin am späten Nachmittag vor ihrem Wohnort in Regensdorf auf und ging plötzlich mit einer Eisenstange auf eine heute 26-jährige Anwohnerin aus Mazedonien los. Dabei prügelte die Angreiferin wie wild auf den Rücken sowie auf den Arm der Geschädigten ein. Das Opfer erlitt nicht nur diverse Prellungen, sondern auch den Bruch eines Unterarms. Sie konnte sich zuletzt schockiert in Sicherheit bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.