Zum Hauptinhalt springen

Lieferwagen verunfallt: Gubristtunnel zwei Stunden gesperrt

Bei einem Selbstunfall mit einem Lieferwagen ist am Donnerstagnachmittag im Gubristtunnel auf der A1 bei Regensdorf der Lenker verletzt worden. Der ist seit 16 Uhr wieder geöffnet.

Eine Röhre des Gubristtunnels ist auf unbestimmbare Zeit gesperrt.
Eine Röhre des Gubristtunnels ist auf unbestimmbare Zeit gesperrt.
Keystone

Bei einem Selbstunfall mit einem Lieferwagen ist am Donnerstagnachmittag im Gubristtunnel auf der A1 bei Regensdorf der Lenker verletzt worden.

Ein 60-jähriger Chauffeur war kurz vor 13.30 Uhr mit seinem Lieferwagen und Anhänger auf der A1 Richtung Bern unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen geriet das Fahrzeug ins Schlingern. In der Folge kippte die Komposition so auf die Seite, dass beide Fahrstreifen blockiert wurden. Der Lenker wurde gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Zürich im Fahrzeug eingeklemmt und durch die Feuerwehr geborgen. Ein Ambulanzteam versorgte den Fahrer vor Ort und fuhr ihn anschliessend mit einem Rettungswagen ins Spital. Wegen des Unfalls kam es rund um den Gubrist zu grösseren Behinderungen im Strassenverkehr, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Der Verkehr wurde zwischenzeitlich - auf je eine Spur verengt - in der offenen Tunnelröhre im Gegenverkehr geführt. Gegen 16 Uhr konnte der Gubrist wieder geöffnet werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehren Opfikon und Dietikon, der Nationalstrassenunterhalt sowie Rettungsfahrzeuge von Schutz & Rettung und des Limmattalspitals im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch