Dielsdorf

Nach 14 Jahren gehts zurück

Pater Varghese Nadackal verlässt nach 14 Jahren die katholischen Pfarreien in Dielsdorf und Niederhasli. Er kehrt zurück nach Indien um in seinem Missionsgebiet zu wirken.

Am nächsten Samstag wird Pater Varghese Nadackal in Dielsdorf in einem Gottesdienst verabschiedet

Am nächsten Samstag wird Pater Varghese Nadackal in Dielsdorf in einem Gottesdienst verabschiedet Bild: Sibylle Meier

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Abschied zu nehmen ist schon schwer», sagt Pater Varghese, «ich werde mit einem weinenden und einem lachenden Auge von hier weggehen.» Am nächsten Samstag um 18 Uhr wird der 65-Jährige im Gottesdienst in der katholischen Kirche Dielsdorf und anschliessend mit einem Fest verabschiedet. Varghese Nadackal lebte 24 Jahre fern von seiner Heimat Indien. Bevor er 2003 zur katholischen Pfarrei St. Paulus nach Dielsdorf kam, wirkte er zehn Jahre lang in der Diözese Augsburg.

Dann kam die Versetzung nach Dielsdorf. Eigentlich wollte Pater Varghese nur für ein Jahr im Zürcher Unterland bleiben und dann heimkehren. Doch wegen des Priestermangels wurde sein Engagement nach und nach verlängert. So kehrt er nun nach 14 Jahren in der Schweiz zurück zu seiner Ordensgemeinschaft, der St. Thomas Missionsgesellschaft (MST), in Indien.

Vielseitiges Wirken

Nadackal wirkte als Priester und Pfarradministrator für die katholischen Pfarreien St. Paulus in Dielsdorf und St. Christopherus in Niederhasli. Zur Pfarrei St. Paulus gehören die katholischen Gemeindemitglieder von Dielsdorf, Steinmaur, Regensberg, Neerach, Bachs, Schöfflisdorf, Oberweningen, Schleinikon und Niederweningen, zur Pfarrei St. Christopherus sind die Gemeinden Niederhasli, Niederglatt und Oberglatt zusammengeschlossen. Beide Pfarreien zusammen zählen 10 000 Mitglieder.

Zu Pater Vargheses Arbeit gehörten die üblichen pfarramtlichen Tätigkeiten wie Taufen, Firmungen, Abnahme der Beichte, Kranken- und Krankenhausbesuche, Trauungen, Seelsorge sowie das Halten der Messen. Besonders gerne betreute er die Fremdsprachigengruppe sowie die philippinische Gemeinde Niederweningen.

Und er nahm seine Gläubigen mit auf verschiedene Pilgerreisen. Höhepunkt war eine 16-tägige Indienreise mit 25 Personen Anfang dieses Jahres. «Das war ein sehr schönes Erlebnis», so Varghese Nadackal.

Schweizerische Art vermissen

Vor rund einem Jahr hat er den Entscheid gefällt, zurück in seine Heimat zu kehren. Noch bis er 75 Jahre alt ist, kann er in Indien als Priester wirken und Missionsarbeit leisten. Auf die Rückkehr zu seinem Orden freut er sich sehr: «Das ist mein Leben, mein Zuhause.» Vermissen werde er wohl die schweizerische Art, die Pünktlichkeit, und dass alles so gut läuft. «Das ist in Indien gar nicht so», sagtPater Varghese mit einem Lächeln.

Das Christentum ist in Indien die drittgrösste Religion, nach dem Hinduismus und dem Islam. Die Mehrheit der Christen gehört dem katholischen Glauben an. Varghese Nadackal wird seine Zelte im Bundestaat Maharashtra aufschlagen, dessen Hauptstadt Mumbai ist. Hier ist die überwiegende Mehrheit der Menschen hinduistischen Glaubens, Katholiken stellen eine Minderheit dar.

Wiedersehen mit Familie

Varghese Nadackal ist in Indien als jüngstes von sieben Kindern aufgewachsen. In seiner Heimat hatte er Philosophie, Theologie, Soziologie sowie Hindi Sprache und Literatur studiert. Zwei Brüder sind bereits verstorben. Auf das Wiedersehen mit seinen beiden Schwestern und Brüdern und deren Familien freue er sich sehr, sagt Nadackal. Sein Flug geht am 29. Dezember.

Erstellt: 12.12.2016, 13:52 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben