Zum Hauptinhalt springen

Neue Rümlanger Industrieanlage macht aus Abfällen Rohstoffe

Gestern hat die Sortag Zürich AG ihren Neubau mit der landesweit modernsten Sortieranlage für Bauschutt und Sperrgut in Rümlang eingeweiht. Kunden, Geschäftspartner und Behördenvertreter konnten das 10-Millionen-Werk besichtigen.

muss die neue Sortieranlage in Rümlang künftig sortieren.
muss die neue Sortieranlage in Rümlang künftig sortieren.
Balz Murer
Sortieranlage stellt dies kein Problem dar.
Sortieranlage stellt dies kein Problem dar.
Balz Murer
Thomas Hardegger, SP-Nationalrat und Gemeindepräsident von Ruemlang wird von Rolf Baumberger der Sortag Zürich AG durch die Anlage geführt.
Thomas Hardegger, SP-Nationalrat und Gemeindepräsident von Ruemlang wird von Rolf Baumberger der Sortag Zürich AG durch die Anlage geführt.
Balz Murer
1 / 7

Innerhalb weniger Monate ist im Rümlanger Gebiet Bäuler an der Grenze zu Glattbrugg ein neues Industriegebäude aus dem Boden geschossen. Der Stahl- und Betonbau beherbergt die modernste Sperrgut- und Bauschuttsortieranlage der Schweiz.

Die angelieferten Materialen werden zerkleinert, um anschliessend über ein ausgeklügeltes System von Fliessbändern und diversen Siebtechniken geleitet zu werden. In Handarbeit wird die maschinell vorsortierte Ware in einzelne sogenannte Fraktionen von Materialtypen aufgeteilt. Aussortiert werden vor allem Altholz, Karton, Papier, Elektroteile, Kunststoffe, Metalle, Beton, Gips und Stahl. Die Wiederverwertbarkeitsquote beträgt über 70 Prozent. Im Werk werden acht Mitarbeiter beschäftigt. Die Anlage ist denn auch klimatisiert und Filtersysteme verhindern Staubimmissionen. Die Kosten des Gebäudes und der Anlage beliefen sich auf rund 10 Millionen Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.