Zum Hauptinhalt springen

Nun sind die Initianten des Surfparks gefordert

Der geplante Surfpark in Regensdorf hat am Montag die erste politische Hürde souverän gemeistert. Nun liegt der Ballbei den Initianten. Sie müssen einen Gestaltungsplan ausarbeiten, der im Dezember wiederum genehmigt werden muss.

1084 Stimmberechtigte kamen zur Gemeindeversammlung im Hotel Mövenpick in Regensdorf. Das ist ein neuer Rekord.
1084 Stimmberechtigte kamen zur Gemeindeversammlung im Hotel Mövenpick in Regensdorf. Das ist ein neuer Rekord.
Michael Caplazi

Als das Abstimmungsresultat verkündet wurde, brachen bei den Initianten des Surfparks alle Dämme. Sie haben das Projekt vor sieben Jahren ins Leben gerufen und waren an der Gemeindeversammlung von Regensdorf zum zuschauen verdammt. Pascal Brotzer, Gründer und Präsident des Vereins waveup sowie Verwaltungsratsmitglied der waveup creations AG, stand mit seinen Kollegen ganz hinten im Kongresssaal des Hotels Mövenpick. Die rund 1100 Stühle waren allesamt von Stimmberechtigten besetzt. Er sagt: «Es war eine absolute Berg- und Talfahrt der Gefühle.» Der Moment als die Stimmberechtigten bei der Abstimmung aufstreckten werde er wohl nie wieder vergessen. «Es war sehr emotional.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.