Zum Hauptinhalt springen

Nur einer der Jungstörche hat überlebt

Anfang Mai haben drei Störchlein auf dem Stadler Kirchturm das Licht der Welt erblickt. Doch das Wetter meinte es nicht gut mit den Jungvögeln. Zwei von ihnen verendeten im kühlen Nass. Das dritte Geschwisterchen aber ist putzmunter.

Anfang Mai hatte der Jungstorch?auf dem Stadler Kirchturm noch zwei weitere Geschwisterchen. Diese überlebten das nasskühle Wetter jedoch nicht. Der Überlebende aber erfreut sich bester Gesundheit.
Anfang Mai hatte der Jungstorch?auf dem Stadler Kirchturm noch zwei weitere Geschwisterchen. Diese überlebten das nasskühle Wetter jedoch nicht. Der Überlebende aber erfreut sich bester Gesundheit.
Heinz Nabholz

Ab Ostermontag hat das Storchenpärchen, das sein Nest auf dem Stadler Kirchturm hat, seine Eier ausgebrütet. Am 4. Mai erblickten dann drei Störchlein das Licht der Welt. Dies beobachteten Heinz und Beatrix Nabholz, welche das Nest von ihrem Haus aus sehen können. Oft geht der ehemalige Gemeinderat Heinz Nabholz aber auch auf einen Stadler Hügel, den Chofel, um das Treiben im Nest noch besser beobachten und fotografieren zu können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.