Zum Hauptinhalt springen

Ohne Umbau der Kirche reicht ein kleinerer Planungskredit

Über 300 Katholiken wollten am Dienstagabend in der Kirche über einen umstrittenen Planungskredit von 500 000 Franken für Sanierung und Umbau ebendieser Kirche bestimmen. Sie mochten ihrer Kirchenpflege nicht folgen, sagten Ja zur Sanierung, verweigerten aber die Umbaupläne.

Mit dem auf 330 000 Franken gekürzten Planungskredit kann nun das Sanierungsprojekt der katholischen Kirche Regensdorf an die Hand genommen werden.
Mit dem auf 330 000 Franken gekürzten Planungskredit kann nun das Sanierungsprojekt der katholischen Kirche Regensdorf an die Hand genommen werden.
Sibylle Meier

Die Furttaler Katholiken wissen, was sie wollen – und was nicht: Sie wollen ganz klar keinen neuen Kirchenraum. «Wir sind mit dieser Kirche happy», sagte eine Versammlungsteilnehmerin, und zwar so, wie sie sei. Saniert soll das Pfarreizentrum werden, mehr nicht. Sogar dann, wenn man die Stellungnahme des Zürcher Architekten Renzo Casetti liest, der den bestehenden Raum aus den Jahren 1973/74 beurteilt und einen Vorschlag ausgearbeitet hat, wie man aus dem heutigen «kirchlichen Gemeinschaftsraum» einen klassischen Sakralraum machen könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.