Zum Hauptinhalt springen

Parkingbetreiber dreht Spiess um ­ und klagt gegen Gemeinde

Die Verwandlung des Containerterminals ­ von Niederhasli in ein riesiges Billigparking für den Flughafen wird die Richter beschäftigen.

Das ehemalige Areal des Containerterminals von Niederhasli ist seit der Stilllegung zu einem unbewilligten Valetparking mutiert. Nun streitet ­ die Gemeinde mit den Betreibern vor Baurekursgericht über die Zulässigkeit des neuen Geschäftsmodells an diesem Standort.
Das ehemalige Areal des Containerterminals von Niederhasli ist seit der Stilllegung zu einem unbewilligten Valetparking mutiert. Nun streitet ­ die Gemeinde mit den Betreibern vor Baurekursgericht über die Zulässigkeit des neuen Geschäftsmodells an diesem Standort.
Archiv ZU

Die Umnutzung eines riesigen Indus­trieareals in Nieder­hasli wirft Fragen auf: Darf ein frü­he­rer Logistikumschlagplatz einfach so als Valetparking weiter benutzt werden, wenn der angestammte Firmenbetrieb eingestellt wurde?

Genau dies geschah in Nieder­hasli auf dem Grund­stück der Swissterminal Frenkendorf AG, ohne dass die lokalen Baubehörden eingeweiht wurden, was der Gemeinde überhaupt nicht passt. Denn diese wünscht sich eine andere Entwicklung als noch mehr Verkehr und dessen Folgen. Daher hatte die Niederhasler Baubehörde der Firma Park’n’Fly – dem Betreiber des neuen Valetparkings – eine Frist zur Räumung des Areals gesetzt. Bis am 10. Oktober sollten alle Autos weg sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.