Zum Hauptinhalt springen

Publikum erlebt die Entstehung von Kunstwerken mit

Neun Kunstschaffende lassen sich am zweiten Kunstsymposium im Steinbruch bei der Arbeit über die Schulter schauen. Höhepunkt ist die Aktion von Charlène Chemin aus Frankreich, die einen Bronzeguss ausführt.

Ruedi Moesch (v.l), Adrian Bütikofer und Lina Lindgren geben neben anderen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen.
Ruedi Moesch (v.l), Adrian Bütikofer und Lina Lindgren geben neben anderen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen.
Balz Murer

Gemäss dem Veranstaltungsteam des zweiten Kunstsymposiums im Steinmaurer Steinbruch soll etwas von der Faszination, die die Künstlerinnen und Künstler für ihre Arbeit empfinden, auf das Publikum übergehen. Nachdem die erste Auflage 2016 ein grosser Erfolg war, entschloss sich der Verein Ateliers und Skulpturenpark Steinmaur, wieder einen solchen Anlass zu organisieren. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Werkplätze auf dem Areal zu erhalten und den Skulpturenpark weiter auszubauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.