Zum Hauptinhalt springen

Schlachtrösser und Söldner in der Kirche

Von Morgarten bis Marignano: Die ungezählten Schlachten aus zwei Jahrhunderten liess der Historiker Roman Bont in der Oberglatter Kirche wieder aufleben. Eine grausam blutige Sache.

Eine Zeichnung der für die Eidgenossen verheerenden Schlacht von Marignano im September 1515. Es war üblich, die gefallenen Gegner bis auf die Haut auszuplündern, weshalb heute auf historischen Schlachtfeldern kaum Funde gemacht werden können.
Eine Zeichnung der für die Eidgenossen verheerenden Schlacht von Marignano im September 1515. Es war üblich, die gefallenen Gegner bis auf die Haut auszuplündern, weshalb heute auf historischen Schlachtfeldern kaum Funde gemacht werden können.
pd

Die Zitate sind vielen aus dem Geschichtsunterricht noch wohlbekannt: «Hütet euch am Morgarten am Tage vor St. Othmar» und «Bei Grandson das Gut, bei Murten den Mut, bei Nancy das Blut». Sie beziehen sich auf die Schlacht bei Morgarten vom 15. November 1315 und auf die Burgunderkriege, die in den Jahren 1474 bis 1477 stattfanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.