Niederweningen

Schöne Bescherung zum Theater-Jubiläum

Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens feiert die Bühne Wehntal ab Freitag «Weihnachten auf dem Balkon». Die Erfolgskomödie gibt Einblicke in familiäre Abgründe, die das Fest der Liebe (fast) zum Fiasko werden lassen.

Am Rande des Wahnsinns: Während sich Jakob (Heinz Banz, links) von seinem Einsatz als Samichlaus erholt, entlarvt Bernhard (Hanspeter Hubmann) den neuen Lover seiner Schwester als  Metzger statt Mediziner. So hat sich Christoph (Erhard Wyss, rechts) das Fest der Liebe nicht vorgestellt.

Am Rande des Wahnsinns: Während sich Jakob (Heinz Banz, links) von seinem Einsatz als Samichlaus erholt, entlarvt Bernhard (Hanspeter Hubmann) den neuen Lover seiner Schwester als Metzger statt Mediziner. So hat sich Christoph (Erhard Wyss, rechts) das Fest der Liebe nicht vorgestellt. Bild: ChristianMeier.photography

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

O, du fröhliche? Von wegen: Spätestens wenn die Verwandtschaft anrückt, ist es mit der Besinnlichkeit vorbei. Wie der Heilige Abend zweier Familien zusehends entgleist, schildert der französische Erfolgsautor Gilles Dyrek in seiner Komödie «Weihnachten auf dem Balkon». Mit der schweizerdeutschen Uraufführung feiert die Bühne Wehntal zum 25-Jahr-Jubiläum morgen Freitag Premiere. Schauplatz sind zwei benachbarte Balkone, die sich in der Mehrzweckhalle des Schulhauses Schmittenwis bunt geschmückt vor rosaroter Fassade präsentieren.

Auf kleinem Raum geht es hoch her – Konfliktpotential hat es hüben wie drüben genug, wenn die Paare, Geschwister, Vater, Söhne und «Schwiegermonster» im raschen Wechsel aufeinander prallen. Hier lockt ein Flirt, dort Truthahnbraten, zwischen Ehestreit und Erziehungsfragen, Gesangseinlagen und Generationenkonflikt, Heimlichkeit und Happy End wird der verliebte Metzger zum Geburtshelfer, während der angesäuselte Samichlaus allerorts für Chaos sorgt.

Reiz des Ungewöhnlichen

«Die Handlung hat keinen klassischen roten Faden, sondern verwebt 60 Einzelszenen, in denen die Figuren über die Balkone hinweg agieren und sich näher kommen», erläutert Spielleiter Mark Staub, der den von Gattin Eliane (Martina Maurer) geplagten Patrick mimt. «Der ungewöhnliche Ort macht den Reiz des Stückes aus», steht für ihn fest. Eine Besonderheit betrifft auch das Ensemble: «Sonst bleibt es meist auf wenige Hauptrollen beschränkt, diesmal kommen 14 Darsteller fast gleichermassen zum Zuge.»

Einer von ihnen ist Heinz Banz, der seit 2012 auf der Bühne steht. «Als Zuschauer habe ich kaum eine Aufführung verpasst», bekennt der Postangestellte. Drei Jahrzehnte im Fussball engagiert, habe er dort schon manches Mal den Samichlaus gegeben – wie nun in der Rolle des betagten Jakobs. «Martin Keller, der meinen Sohn Hubert spielt, ist im wahren Leben älter als ich», amüsiert sich der 60-Jährige und verweist auf die Kunst der Maskenbildnerin. Auf der Bühne gönnt er sich im Laufe des Abends das eine oder andere Glas: «Den Betrunkenen so zu spielen, dass es echt rüberkommt, ist eine Herausforderung.»

Debora Sallenbach verkörpert Jakobs rebellische, aber verletzliche Tochter Anna, die ihren neuen Freund Christoph (Erhard Wyss) als Mediziner statt als Metzger vorstellt, um den beiden älteren Brüdern zu imponieren. «Das ist die erste Rolle, die mir wirklich sympathisch ist», sagt die 30-Jährige. «Darin finde ich mich wieder, weil ich selbst das jüngste von vier Kindern bin.» Bereits als Teenager im Verein, musste sie anfangs «den Vorhang machen», dies sei nun ihr siebtes Stück, erzählt die zweifache Mutter und Buchhändlerin. Lampenfieber beim Spielen kennt sie nicht: « Da fühle Ich mich sicher, das ist meine Welt.»

Bewusster Blick nach vorn

Perfekte Einsätze, fliessende Anschlüsse – in zwei Haupt- und einer Generalprobe arbeitet der Profi-Regisseur Hans-Peter Rieder seit Montag am letzten Schliff in der sechsten gemeinsamen Produktion: «Während 40 Proben, seit Mai zweimal wöchentlich, haben wir das Stück erarbeitet, jetzt muss es sich noch richtig einspielen.» Ursprünglich habe man erwogen, ein Werk aus den vergangenen 25 Jahren neu zu inszenieren, sagt Spielleiter Staub, «aber wir wollen keinen Rückblick, sondern nach vorne schauen.»

Der Vorverkauf laufe «so gut wie noch nie». Eigens zum Jubiläum sei am Sonntag, 7. Oktober, eine Sondervorstellung am Nachmittag angesetzt: «Da machen wir vielleicht noch die eine oder andere spontane Aktion.»

Erstellt: 19.09.2018, 13:38 Uhr

Aufführungsdaten

«Weihnachten auf dem Balkon» von der Bühne Wehntal wird in der Mehrzweckhalle des Schulhauses Schmittenwis jeweils um 20 Uhr aufgeführt.

Premiere: Freitag, 21. September, Dernière: Samstag 13. Oktober, dazwischen jeden Freitag und Samstag sowie am Mittwoch, 3. Oktober, Dienstag, 9. Oktober, Donnerstag, 11. Oktober. Sondervorstellung am Sonntag, 7. Oktober um 15 Uhr. Tickets gibt es unter buehne-wehntal.ch /weihnachten-balkon.ch und bei der Raiffeisenbank Schöfflisdorf. (mks)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben