Zum Hauptinhalt springen

Schulgemeinde schickt Budget bachab

Die Stimmberechtigten haben das Budget 2016 für die umstrittene Sekundarschule Niniho abgelehnt. Die Konsequenz: Das Skilager fällt ins Wasser.

Im Schulhaus Seehalde in Niederhasli kommt ein besonderes Lernmodell zur Anwendung.
Im Schulhaus Seehalde in Niederhasli kommt ein besonderes Lernmodell zur Anwendung.
Archiv ZU

Die Gegner des Budgets 2016 der Sekundarschule Niederhasli-Niederglatt-Hofstetten (Niniho) beteuerten, sie seien nicht grundsätzlich gegen das System selbst organisiertes Lernen (SOL) im Schulhaus Seehalde. Sie störten sich aber vor allem an den hohen Löhnen der Schulleitung und den ihrer Meinung nach überrissenen Ausgaben, die für die «Besoldung Dienst» vorgesehen sind. Zu einem kleinen Wortgefecht kam es zwischen Beat Kappeler, der sich in der Elterngruppierung engagiert, die das SOL in einigen Bereichen infrage stellt, und Schulpräsident Philippe Chappuis. Im Budget sind 96 000 Franken aufgeführt, die für den internen Support für die Informatik vorgesehen sind, wie auf Nachfrage von Kappeler zu erfahren war. Dieser bestand darauf, die Namen dieser Supporter zu erfahren. Chappuis seinerseits wollte wissen, weshalb das denn so wichtig sei. Doch schliesslich lenkte er ein und nannte die Namen der beiden Fachkräfte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.