Regensberg

Spielplatzbau mit Wellnessfaktor

Die Tageschule bietet seit 23 Jahren in den Schulferien Projektwochen an. Diesmal halfen Mitglieder des Kiwanis Club Regensberg–Dielsdorf den Kindern, den Spielplatz zu erneuern.

Mitglieder des Kiwanis Club Dielsdorf-Regensberg unterstützen die Kinder bei der Instandhaltung des Robinson-Spielplatzes.

Mitglieder des Kiwanis Club Dielsdorf-Regensberg unterstützen die Kinder bei der Instandhaltung des Robinson-Spielplatzes. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem Areal der Primarschule Regensberg wimmelt es von Kindern und Erwachsenen. Es wird gehämmert und gesägt, es werden Steine geschleppt und Sträucher geschnitten.

Die 17 Kinder, die an der Projektwoche teilnehmen, sind mit Eifer dabei, denn es geht um die Renovation ihres beliebten Robinson-Spielplatzes. Da gibt es ein kleines Schlösschen mit Turm und Hof, einen Eckturm und ein Hexenhäuschen, das den Rest überragt. Alles aus Holz gebaut. Deshalb muss diese «Burganlage» regelmässig gepflegt, beziehungsweise renoviert werden.

Die Projektwoche in den Frühlingsferien, mit dem Thema «Burgen und Wellness», bietet sich denn auch an, morsche Balken zu ersetzen oder eine neue Feuerstelle zu bauen. Zwar dürfen die älteren Kinder bereits mit der Stichsäge und dem Elektrobohrer arbeiten, aber der Leiter der Projektwoche und Tagesschulbetreuer Gian-Paolo Attanasio ist froh, dass er von den Mitgliedern des Kiwanis Club Regensberg-Dielsdorf Unterstützung erhält im Unterhalt des Robinson-Spielplatzes. An diesem sonnigen Tag sind es zehn Frauen und Männer, die Hand anlegen.

Umgang mit Werkzeugen und Materialein lernen

Der Holzzaun muss repariert werden, das Verlegen von Bodenplatten ist angesagt, Sträucher werden geschnitten, ausserdem ist der Boden des Turms morsch. Neue Bretter werden mit Unterstützung der Mädchen und Buben zurecht gesägt und festgenagelt. Andere Kinder schleppen in der Zwischenzeit Steine für die neue Feuerstelle herbei.

«Wir bieten jeweils in den Frühlings-, Herbst- und den Sportferien eine Projektwoche an.»Gian-Paolo Attanasio, Tagesschulbetreuer

Ein anstrengendes Unterfangen, gut ist das Thema Wellness diese Woche auch im Angebot. Die Kinder haben auf der Terrasse der Tagesschule ein Beduinenzelt aufgebaut. Matratzen und Kissen liegen bereit, um darauf zu lesen oder einfach zu «chillen» wie sich die Kinder ausdrücken. Sie können auch Fussball spielen oder in der Turnhalle Burgen bauen. Für Attanasio ist es wichtig, dass die Kinder einfach auch nur die Ferien geniessen dürfen.

Etabliertes und beliebtes Ferienvergnügen

Seit 23 Jahren gibt es in Regensberg dieses Angebot schon: «Wir bieten jeweils in den Frühlings-, Herbst- und den Sportferien eine Projektwoche an.» Ein grosser Vorteil sei, dass das gesamte Schulhausareal und die Infrastruktur der Tagesschule den Teilnehmenden der Projektwoche offen stehen. Man isst gemeinsam. An diesem Tag hat Praktikantin Jennifer Cordella mit den Kindern Pizza gemacht.

Die Regensberger Projektwochen sind bei den Kindern sehr beliebt. «In den Sportferien machen wir immer ein Hörspiel, da müssen die Eltern auch schon mal die Skiferien in die zweite Ferienwoche verschieben», sagt der Betreuer.

Erstellt: 02.05.2019, 17:09 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles