Zum Hauptinhalt springen

Staunen über Mikrowelt im Wasser

In der Sonderausstellung «Geheimnisvolle Unterwasserwelt» im Birdlife-Naturzentrum Neeracherried können jetzt winzig kleine Lebewesen bestaunt werden.

Benno Stamm (6) und seine beiden Brüder Arno (8) und Leo (10, von links) aus Eglisau wollen genau wissen, ­ wie das Leben unter dem Wasser funktioniert.
Benno Stamm (6) und seine beiden Brüder Arno (8) und Leo (10, von links) aus Eglisau wollen genau wissen, ­ wie das Leben unter dem Wasser funktioniert.
Sibylle ­Meier

Mit einer Lupe und nicht mit ­ dem Feldstecher oder einem ­Binokular betrachten die Besucher in zahlreichen Aquarien ­die Tierwelt, die sonst kaum sicht­bar im Gewässer des Neeracherrieds lebt und zur natürlichen Nahrungskette von «Jeder frisst fast jeden» zählt. So schön und anmutig, wie die Libellen über dem Was­ser schweben, so bizarr ist ­ ihr Verhalten unter Wasser, wie der achtjährige Arno aus Eglis­au mit der Lupe entdeckte: «Das Tier hat einen ganz komischen Kopf mit einem grünen Ding, das allerlei Zeug frisst.» Er meint damit die Fang­maske, mit deren dolchartigen Endhaken die ­Larve Einzeller, Kleinkrebse, Würmer und Wasserinsekten schnappen kann. «Die Unterlippe kann sie mit ­ der Hilfe eines Scharnier­gelen­kes aus­klappen», erklärt ihm sein ­Vater Thomas Stamm und de­mons­triert das Vorgehen mit ­ dem bereitgelegten Modell eines metalle­nen Scharniergelenks.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.