Zum Hauptinhalt springen

Taubenzüchter für das Vergiften eines Greifvogels verurteilt

Weil er einen Habicht mittels präparierter Taube vergiftete, erhält ein Taubenzüchter aus dem Unterland eine bedingte Gefängnisstrafe. Erstmals muss damit ein Züchter für eine solche Tat gerade stehen.

Wanderfalken sind die natürlichen Feinde der Tauben (Bild): Deshalb hatte es ein Taubenzüchter aus dem Unterland auf den Jagdvogel abgesehen.
Wanderfalken sind die natürlichen Feinde der Tauben (Bild): Deshalb hatte es ein Taubenzüchter aus dem Unterland auf den Jagdvogel abgesehen.
Symbolbild, Keystone

4000 Tausend Franken Busse und eine bedingte Gefängnisstrafe von 11 Monaten – so lautet das Urteil des Dielsdorfer Bezirksgerichts gegen einen Taubenzüchter aus dem Bezirk Dielsdorf. Der 42-jährige Familienvater hatte im August 2015 eine seiner serbischen Hochfliegertauben mit dem verbotenen Nervengift Furadan präpariert und steigen lassen, in der Absicht, einen Greifvogel zu vergiften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.