Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Tausende Weiherbewohner vor dem Tod bewahrt

Der seltene Steinkrebs ist vor ein paar Jahren von den Bächen her in den Bopplisser Weiher eingewandert. Im kleinen Furttaler Gewässer finden die Naturschützer insgesamt 25 Exemplare der heimischen Krebsart.
Dieser kleine Bergmolch wurde soeben eingefangen und blickt nun keck in die Kamera. Insgesamt wurden bei der Einsammel-Aktion mehrere hundert Bergmolche aus dem Weiher geholt.
Jede Art in ein separates Gefäss: Sibylla Denz (links) und Helen Wick sortieren vorsichtig die eben eingefangenen Tierchen.
1 / 5

In Gummistiefeln durch den Schlamm