Zum Hauptinhalt springen

Weichen stellen für «Bahnhof Nord»

Wohnraum und Arbeitsplätze für 6500 Menschen sollen beim Bahnhof Regensdorf entstehen: Das Projekt Bahnhof Nord kommt an der Gemeindeversammlung im Dezember zur Abstimmung. Am 16. November findet vorgängig eine ­Information statt.

So soll das Quartier Bahnhof Nord dereinst aussehen: Moderne Wohnblöcke mit verkehrsfreien Innenhöfen.
So soll das Quartier Bahnhof Nord dereinst aussehen: Moderne Wohnblöcke mit verkehrsfreien Innenhöfen.
Visualisierung pd

Immer mehr Menschen zieht es ins Furttal. Alleine Regensdorf ist in den letzten Jahren um über 200 Einwohner pro Jahr gewachsen. Und die Entwicklung hält an: Das Amt für Statistik rechnet in den nächsten 25 Jahren mit einer Zunahme der Furttaler Bevölkerung um 8000 Personen. Die Nachfrage nach Wohnraum wird also noch zunehmen, und der Druck auf die Gemeinden, neue Siedlungen zu erstellen, hält an. Der Kanton gibt vor, dass das Bevölkerungswachstum in den urbanen Zentren stattfinden soll – fürs Furttal heisst das 80 Prozent in Regensdorf und 20 Prozent in den übrigen Gemeinden. Der Grund: Die kleineren Furttaler Gemeinden und die alten Dorfteile Watt, Adlikon und Regensdorf sollen ihr heutiges Erscheinungsbild behalten. Auch sollen die freien Flächen im Tal frei bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.