Zum Hauptinhalt springen

Wo Mädchen ganz unter sich sein können

Im Jugendhüsli der Jugendarbeit Regensdorf gibt es neu einen Girls Point. Hier haben Jungs keinen Zutritt – ausser sie haben eine ganz spezielle Sonderbewilligung.

Sara (links) und Ülza haben unter anderem die Wände gestrichen und die Einrichtung für den neuen Mädchentreffpunkt bestimmt.
Sara (links) und Ülza haben unter anderem die Wände gestrichen und die Einrichtung für den neuen Mädchentreffpunkt bestimmt.
Balz Murer

Ülza und Sara strahlen: Immer mehr Mädchen drängen sich in den kleinen Raum im Untergeschoss des Jugendhüsli an der Feldblumenstrasse. «Ich hätte nicht gedacht, dass so viele kommen», sagt die 13-jährige Sara. Gemeinsam mit der gleichaltrigen Ülza und der 14-jährigen Agnesa hat sie in den vergangenen Wochen viele Stunden ihrer Freizeit in den neuen Girls Point investiert. Die Mädchen haben Wände gestrichen, die Einrichtung eingekauft, Teppich und Vorhänge ausgesucht und Accessoires besorgt. Nun dominieren im Raum die Farben rosa und violett. Stolz sind die Mädchen auf den Schminktisch mit dem Spiegel und der Lichterkette. «Man soll schliesslich sehen, dass dieser Raum für uns Mädchen ist» erklärt Ülza. Wichtig sei ihnen auch gewesen, dass der Raum gemütlich ist. So wie ein Wohnzimmer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.