Zum Hauptinhalt springen

Zum Brunch wird Blasmusik gespielt

Beim «Zopf & Sound» zeigen die Schüler des Musikverein Harmonie Niederglatt ihr Können. Dabei können die Besucher den Verein und die Instrumente kennenlernen.

Schülerinnen und Schüler des Musikvereins Harmonie Niederglatt zeigen am nächsten Sonntag im Oberstufenschulhaus ihr Können. Begleitet wird die musikalische Vorführung von einem Brunch.
Schülerinnen und Schüler des Musikvereins Harmonie Niederglatt zeigen am nächsten Sonntag im Oberstufenschulhaus ihr Können. Begleitet wird die musikalische Vorführung von einem Brunch.
Foto: pd

Der Anlass bietet Gross und Klein die Gelegenheit, sich über die Ausbildung im Musikverein Harmonie (MHN) Niederglatt zu informieren. Der Verein hat sich auf Blasinstrumente fokussiert und ermöglicht am kommenden Sonntag den Besuchern, diese auch auszuprobieren. Zu Beginn spielen die Musikschüler auf ihren Instrumenten vor und zeigen, was sie im Unterricht gelernt haben. Unter ihnen befinden sich sowohl Anfänger als auch solche mit schon etwas Erfahrung.

Die Jugendband des Vereins wird ebenfalls auftreten und einige Stücke präsentieren. Die verschiedenen Blasinstrumente (Klarinette, Saxophon, Trompete, Querflöte, Waldhorn, Posaune, Tenorhorn) sowie das Schlagzeug werden durch die Musiklehrer kurz vorgestellt und können nach den Vortragsübungen unter Anleitung selbst ausprobiert werden.

Während den Wochen der offenen Türe vom 22. Januar bis zum 2. Februar können Interessierte eine Unterrichtstunde besuchen gehen und so einen genauen Einblick erhalten.

Spass ebenso wichtig

Der Musikverein bietet Instrumentalunterricht sowohl für ganz junge Musiker, als auch für Wiedereinsteiger und neu Interessierte an. Nach ein bis zwei Jahren Unterricht in Einzellektionen oder Zweiergruppen können die Schüler in der Jugendband das Zusammenspiel in einer Gruppe erlernen.

Einmal pro Woche trifft man sich zu den gemeinsamen Proben. Der Spass steht dabei genauso im Vordergrund wie das gemeinsame Musizieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch