Zum Hauptinhalt springen

Nach Überfall auf seinen StandDieser 5-jährige Nachwuchsverkäufer lässt sich nicht unterkriegen

Als er am Morgen seinen Verkaufsstand mit neuen Waren auffüllen wollte, war fast alles weg. Trotz des Diebstahls hält der kleine Harry Clare jedoch an seinem Traum fest.

Will auch weiterhin seine Waren feilbieten: Der fünfjährige Harry Clare betreibt seinen eigenen Verkaufsstand.
Will auch weiterhin seine Waren feilbieten: Der fünfjährige Harry Clare betreibt seinen eigenen Verkaufsstand.
Foto: Twitter 

An seinem Stand im britischen Städtchen Malvern verkauft er Eier, Geissenmilch, Seife und Lippenbalsam. Und jeden Morgen, bevor die Schule anfängt, füllt er die Waren wieder auf und nimmt das Geld, welches ihm seine Kunden in die Vertrauenskasse gelegt haben, mit, um sich Magazine oder Spielzeuge damit zu kaufen – «Alles, was Superhelden drauf hat», sagte die Mutter des Fünfjährigen gegenüber «The Telegraph».

Doch als er am Dienstag nach seinem Verkaufsstand sehen wollte, war alles weg. Nur noch der Tisch und die Preisliste waren da – stumme Zeugen eines Diebstahls. Waren im Wert von rund 40 Pfund (etwa 50 Franken) fehlten. «Keine grosse Summe, aber Geld, das er für Magazine von Peter Rabbit oder Paw Patrol ausgegeben hätte», erzählte seine Mutter der BBC.

«Der Laden ist sein ganzer Stolz», erklärte seine Mutter dem «Telegraph». Nach dem Vorfall habe er viele Tränen geweint. «Ich versuchte, ihm zu erklären, dass eventuell eine Person in Not die Sachen mitgenommen habe. Dies war allerdings ziemlich schwierig (zu rechtfertigen), da alles mitgenommen worden war.»

Der Diebstahl habe ihn «sehr traurig» gemacht, sagte der fünfjährige Harry Clare. Doch von seinem Traum, irgendwann einen eigenen Laden zu besitzen, habe ihn der Vorfall nicht abgebracht. «Ich liebte es, Menschen glücklich zu machen. Ich möchte immer noch Ladenbesitzer werden, damit ich die Seife meiner Mutter verkaufen kann. Ich werde damit weitermachen.»

Unterstützung aus aller Welt

Wie der «Telegraph» schreibt, habe der Junge inzwischen zahlreiche Solidaritätsbekundungen und Spendenangebote aus der ganzen Welt erhalten. Viral ging die Geschichte des Fünfjährigen, nachdem der lokale Auktionator Philip Serrell einen Tweet über den Jungen abgesetzt hatte. «Das ist Harry – er ist fünf und betreibt einen kleinen Laden in der Nähe meines Lokals. Jemand hat sein Geld und seine Waren gestohlen. Sie werden sich wahrscheinlich zu sehr schämen, um es zurückzubringen, aber wenn sie das hier lesen, hoffe ich, dass es sie ein paar Nächte Schlaf kostet,» schrieb Serrell.

Der Tweet wurde gemäss «Telegraph» innert 24 Stunden über 28’000-mal geteilt. In den Kommentaren bekundeten zahlreiche Nutzer ihre Solidarität mit dem kleinen Jungen. «Wer das auch immer gemacht hat, ist jenseits aller Vernunft. Harry, du bist ein Star» oder «Du bist eine Legende und die Diebe wirklich lausige Leute. Du rockst, und wir stehen alle hinter dir» sind nur einige der wohlwollenden Antworten auf den Tweet. Viele boten sich zudem an, Geld zu spenden oder Waren von ihm zu kaufen.

sho